Wir sind die Pioniere und Wegbereiter des dualen Studierens mit einer über 30-jährigen Tradition.

Neben dem klassischen dualen Studium nach dem Krefelder Modell (ausbildungsintegriert) wurden in den letzten Jahren weitere Studienmodelle (praxisintegriert) eingeführt. Insgesamt werden mehr als 15 duale Studiengänge angeboten.

 

 

Qualifizierter Nachwuchs wird direkt an die Unternehmen gebunden und bereits während des Studiums mit den betrieblichen Arbeitsabläufen vertraut gemacht. Duale Studiengänge sind daher für Unternehmen ein wichtiges Instrument der frühzeitigen Fachkräftesicherung für anspruchsvolle Zielpositionen – gerade auch für kleine und mittelständische Betriebe.

 

Mit einem Klick auf einen Studiengang in unserer Übersicht, erhalten Sie alle Details der einzelnen Studienformate, wie zum Beispiel Kosten, Numerus Clausus, Bewerbungsfrist, Immatrikulation, Ausbildungsberuf, Partnerunternehmen.

 

Die Ansprechpartner der Fachbereiche beantworten Ihnen alle Fragen rund um das duale Studium. Unternehmen können sich als Partnerunternehmen bei der Hochschule Niederrhein über die Fachbereiche registrieren, um Studieninteressierte anzusprechen.  


Studium & Ausbildung (IHK)

Das duale Studium nach dem Krefelder Modell startete 1982 als kooperative Ingenieurausbildung (KIA). Mittlerweile können mehr als 20 Ausbildungsberufe der IHK/ HWK/ Steuerberaterkammer und weiterer Institutionen mit über 14 Bachelorstudiengängen kombiniert werden.

 

Dieses Studienmodell verbindet eine berufliche Erstausbildung bei einem anerkannten Ausbildungsbetrieb und ein wissenschaftliches Studium an der Hochschule Niederrhein. Ziel ist ein Doppelabschluss.

 

Die gegenseitige Ergänzung von praktisch-betrieblichen Inhalten und anwendungsnahen wissenschaftlichen Studien bereiten optimal auf die Anforderungen der modernen Berufswelt vor.


Studium & Praxisphasen

Das Trainee-Studium für die Studiengänge Maschinenbau, Mechatronik, Verfahrenstechnik verbindet ein wissenschaftliches Studium mit regelmäßigen Praxisphasen im Unternehmen ohne begleitende Berufsausbildung.

 

Die Traineephasen werden nach studienrelevanten Schwerpunkten individuell im Unternehmen gestaltet. Eine systematische Ausbildung und eine flexible intensive Einarbeitung, in zum Teil sehr komplexe Themen über die gesamte Studiendauer, ermöglichen eine qualifizierte schnelle Stellenbesetzung bei durchgängiger Bindung.


Studium & Gesellenbrief & Meisterbrief

Das triale Studienformat Handwerksmanagement / Betriebswirtschaftslehre ermöglicht die Qualifizierung und Sicherung des Fach- und Führungskräftenachwuchses im Handwerk.

 

Während des Studiums werden handwerkliche und betriebswirtschaftliche Kenntnisse gleichermaßen vermittelt. Ziel sind drei Abschlüsse (Gesellenbrief, Meisterbrief, Bachelorgrad B.A.) in nur einem Studiengang. Somit werden Spezialisten im Gewerk bei gleichzeitiger Beherrschung umfangreicher betriebswirtschaftlicher Kenntnisse ausgebildet.

 

Zudem wird eine frühe Bindung an den auszubildenden Betrieb erreicht. Dieses triale Studium wird zunächst nur mit einer Ausbildung zum Elektriker oder Tischler kombiniert. Es ist geplant, das Angebot um weitere handwerkliche Ausbildungsberufe zu erweitern.


Wussten Sie?

Alle dualen Studienmodelle sind für Unternehmen an der Hochschule Niederrhein gebührenfrei.

 

Die Unternehmen zahlen lediglich den tariflichen Lohn. Die Studierenden haben einmal pro Semester einen Semesterbeitrag zu zahlen, der in der Regel von den Unternehmen erstattet wird.

 

Für die Phase nach der Ausbildung entscheidet das Unternehmen individuell über die Weiterbeschäftigung.

 

Die Auswahl geeigneter Kandidaten mit einer Hochschulzugangsberechtigung erfolgt eigenverantwortlich durch die Unternehmen. Bei einigen dualen Studiengängen garantiert der Ausbildungsvertrag einen Studienplatz (zulassungsfrei) und bei anderen gibt es eine Zulassungsbeschränkung in Form eines Numerus Clausus.

 

Die Studieninteressierten haben sich parallel dazu an der Hochschule Niederrhein für ein duales Studium online zu bewerben. Nach Zulassung für das duale Studium ist bei Immatrikulation der Ausbildungsvertrag vorzulegen.

 

Die Berufsschulpflicht entfällt in Normalfall für die dual Studierenden. Die Studierenden haben sich selbständig, ggf. mit Unterstützung der Unternehmen, auf die Facharbeiterprüfung vor der Kammer/ Institution vorzubereiten. Für einzelne Studiengänge werden Vorbereitungskurse von externen Institutionen angeboten.

 

Die Besonderheiten, Fristen, Prüfungsvorbereitungskursen etc. werden für jedes Studienformat in der Übersicht der dualen Studiengänge (siehe oben) aufgeschlüsselt. Zusatzinformationen erhalten Sie von den jeweiligen Ansprechpartnern der Fachbereiche.