Hochschule Niederrhein. Dein Weg.

Die Hochschule Niederrhein ist mit derzeit 14.215 Studierenden eine der größten und leistungsfähigsten Hochschulen für Angewandte Wissenschaften Deutschlands mit Standorten in Krefeld und Mönchengladbach. Unser Profil in Lehre und Forschung verbindet Technik und Gesellschaft.

Mit über 80 Bachelor- und Masterstudiengängen eröffnen wir jungen Menschen Perspektiven. Dank einer problem- und transferorientierten Forschung sind wir innovative Impulsgeber für die Unternehmen der Region. Wir sorgen dafür, dass unsere Gesellschaft gut vorbereitet an Herausforderungen herangehen kann. Die Hochschule Niederrhein wurde 1971 gegründet. Ihre Wurzeln reichen zurück bis ins Jahr 1855, als die Crefelder Höhere Webeschule gegründet wurde.

Die aktuelle Ausgabe der NIU ist erschienen

Die aktuelle Ausgabe unseres Hochschulmagazins NIU ist erschienen. Sie können es über Ihre Fachbereiche bekommen oder in den Mensen und Bibliotheken. Wer an kein gedrucktes Magazin rankommt aber unbedingt eins möchte, kann sich auch gerne direkt an uns wenden: niuswoche(at)hs-niederrhein.de Direkt online lesen geht hier:

Digitalknigge

Veranstaltungen auf Zoom bestimmen derzeit das Studium. Damit dort alles glatt läuft und wir uns alle an die gleichen Regeln halten, haben wir ein paar Regeln für den Umgang miteinander im digitalen Raum aufgestellt. Halten Sie sich bei den digitalen Veranstaltungen bitte daran und gebt den persönlichen Link zum Zoom-Meeting nicht weiter.

Neue Kollektion im Campus-Shop

Die neue Kollektion ist da! Diese finden Sie ab sofort in unserem Shop, in dem Sie natürlich auch noch die Vorgänger-Modelle zu günstigeren Preisen erwerben können. Einfach mal durchstöbern?

News

Von links: Ministerialrätin Sigrid Rix-Diester, Hochschulratsvorsitzender Dr. Dieter Porschen, Hochschulpräsident Dr. Thomas Grünewald und Dr. Norbert Miller mit Ernennungsurkunde.

Dr. Norbert Miller neues Mitglied des Hochschulrats

„In The Year 2020“: Kulturpädagogik-Studierende zeigen Film statt Theater

Cleverland

Projekt Cleverland entwickelt deutsch-niederländische Unternehmensdatenbank

Das Studierendenteam

Vom Drucker auf den Catwalk – Textilstudierende präsentierten auf Fachkonferenz

Alle News ansehen

Start des Wintersemesters

Das Wintersemester 2020/21 wird weiterhin geprägt sein durch Maßnahmen, die die Verbreitung des Coronavirus eindämmen sollen. Es wird daher in Teilen digital, in Teilen aber auch wieder in Präsenz stattfinden. Wir sprechen von einem hybriden Semester. Vor allem die Studienanfängerinnen und Studienanfänger sollen möglichst viele Präsenzveranstaltungen besuchen können. Was das konkret für eurer Studium bedeutet, erfahrt ihr über eure Fachbereiche.

Wann öffnen die Gebäude?

Die Gebäude bleiben bis auf Weiteres geschlossen. Wenn ihr Veranstaltungen habt, regeln die jeweiligen Fachbereiche die Zutritte zu den Gebäuden. Die meisten Fachbereiche beginnen Mitte oder Ende Oktober mit den Einführungswochen. Auch dafür treffen die Fachbereiche Vorkehrungen, um euch ins Gebäude zu lassen.

Bitte haltet euch in den Gebäuden an unsere Hygieneregeln. Diese haben wir an allen Eingängen plakatiert. Derzeit gilt die Aufforderung auf dem gesamten Gelände einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Außerdem gelten die üblichen Abstands- und Hygieneregeln.

Wo kann ich lernen?

Am 14. September öffnen die Mensen an allen drei Standorten. Dort gibt es zwar noch kein Essen, aber ihr könnt die Plätze zum Lernen und Arbeiten nutzen. Lernplätze müssen reserviert werden. Das funktioniert über ein Online-Reservierungssystem. Genutzt wird das gleiche Reservierungssystem wie für die Lernarbeitsplätze in den Bibliotheken.

Es gibt zwei Links, einen für die Bibliotheken, einen für die Mensen. Wenn ihr von außerhalb des Hochschulnetzwerks darauf zugreift, müsst ihr euch erst mit eurer Hochschulkennung anmelden und dann per E-Mail reservieren. Innerhalb des Hochschulnetzwerks reicht die Versendung einer E-Mail als Anmeldung. Ihr bekommt dann automatisch die Bestätigung.  

Denk bitte daran, dass die Arbeitsplätze knapp sind. Wenn ihr gebuchte Plätze nicht nutzen könnt, meldet euch bitte rechtzeitig ab. Das geschieht ebenfalls über E-Mail. Dann wird euer Platz wieder freigegeben und kann von einem Kommilitonen oder einer Kommilitonin genutzt werden.

Hier der Link zur Platz-Reservierung für die Bibliotheken Krefeld Süd und Mönchengladbach:

https://printkr.hs-niederrhein.de:2443/login?url=https://horus.hs-niederrhein.de/cgi-bin/reservierung/index.php

Und hier der Link für die Mensen in Krefeld Süd, Krefeld West und Mönchengladbach (ab 14. September):

https://printkr.hs-niederrhein.de:2443/login?url=https://horus.hs-niederrhein.de/cgi-bin/reservierungM/index.php

Klausuren und Prüfungen

Klausuren und Prüfungen werden zum Teil auch in Präsenz durchgeführt. Für diese Fälle haben die Fachbereiche Konzepte erarbeitet, um in möglichst großen Räumen mit möglichst wenig Personen und viel Abstand Klausuren unter Infektionsschutz-Bedingungen schreiben zu können. Falls dies ab einem gewissen Zeitpunkt nicht mehr möglich sein sollte, wollen wir uns vorbehalten, die Prüfungsform zu ändern. Unser Ziel ist aber, dass ihr in jedem Fall eine Prüfung ablegen und das Semester erfolgreich abschließen könnt.  

Mensen

Ab dem 16. November stellen die Mensen auf dem Campus Krefeld Süd und in Mönchengladbach ihr Angebot von „to-sit“ auf „to-go“ um. Zwischen 11.30 und 14 Uhr gibt es neben Essen 2 oder einem Eintopf diverse warme und kalte Snacks wie Schnitzel- oder Frikadellenbrötchen, Currywurst, Wraps, vegane oder vegetarische Pfannengerichte und Salate zum Mitnehmen. Studierende können das Essen auf ihren online gebuchten Arbeitsplätzen in den Mensen verzehren.

Corona-App

Habt ihr die Corona-App der Bundesregierung schon heruntergeladen? Auch sie kann helfen, die Verbreitung von Ansteckungen gering zu halten.

Noch Fragen?

Bei allgemeinen Fragen könnt ihr euch an den Vizepräsidenten für Studium und Lehre, Prof. Dr. Berthold Stegemerten, wenden: VP-I(at)hs-niederrhein.de

Bild des Campus Süd der Hochschule Niederrhein
Die Hochschule im Portrait
Zahlen und Fakten

Mit rund 14.215 Studierenden gehört die Hochschule Niederrhein zu den größten und leistungsstärksten Hochschulen für Angewandte Wissenschaften in Deutschland. An den drei Standorten am Campus Krefeld Süd, Krefeld West und Mönchengladbach verteilen sich die Studierenden auf über 80 Bachelor- und Masterstudiengänge an zehn Fachbereichen. 909 Mitarbeitende - davon 244 Professorinnen und Professoren - sorgen für eine enge Betreuung und praxisnahe, angewandte Lehre.

Profil der Hochschule
Forschung und Transfer an der Hochschule Niederrhein
Die Hochschule im Portrait
Forschung

Der Forschung fällt an der Hochschule Niederrhein als Hochschule für Angewandte Wissenschaften eine besondere Rolle zu: Sie ist praxisnah und anwendungsorientiert. Die Forschenden haben stets den unmittelbaren Nutzen ihrer Ergebnisse vor Augen. Dabei orientieren sich die Fachbereiche und Forschungseinrichtungen der Hochschule an den Bedarfen der Wirtschaft und Unternehmen der Region.

Forschung und Transfer
Weiterbildung and er Hochschule Niederrhein: Wissen für Berufstätige
Die Hochschule im Portrait
Weiterbildung

Lebenslanges Lernen - das ermöglichen die Angebote des Zentrums für Weiterbildung an der Hochschule Niederrhein. Berufstätige können mit praxisnahen und anwendungsbezogenen Zertifikatskursen, Fortbildungen und weiterbildenden Masterstudiengängen ihre Potentiale entwickeln, die Karriere fördern und den Arbeitsplatz sichern. Dabei profitieren sie vom Wissen und der Expertise der Hochschule.

Weiterbildungsangebot