Duales Studium und weitere Studienmodelle
an der Hochschule Niederrhein

Hochschule Niederrhein. Dein Weg.

Dual Studieren an der Hochschule Niederrhein

Studium oder Ausbildung? Seit 1982 bietet die Hochschule Niederrhein mit dem dualen Studium nach dem Krefelder Modell eine einfache Lösung: Beides gleichzeitig!

Als Pioniere und Wegbereiter des dualen Studierens blicken wir auf eine über 30-jährige Tradition zurück.

Krefelder Modell

Mit dem Laden des Videos, akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Youtube.
Mehr erfahren (google.com)

Vorteilsdreieck

Duale Studiengänge - Übersicht

Die Studiengangübersicht der dualen Studiengänge informiert über

  • Fakten zum Studiengang
  • Zugangsvoraussetzungen
  • die Bewerbung
  • Partnerunternehmen
  • den Inhalt der Studiengangs
  • den Inhalt der Prüfungsordnung

 

Studium & Praxisphase

Training on the job"

Das Trainee-Studium für die Studiengänge Maschinenbau, Mechatronik und Verfahrenstechnik verbindet ein wissenschaftliches Studium mit regelmäßigen Praxisphasen im Unternehmen ohne begleitende Berufsausbildung.

Die Traineephasen werden nach studienrelevanten Schwerpunkten individuell im Unternehmen gestaltet. Eine systematische Ausbildung und eine flexible intensive Einarbeitung, in zum Teil sehr komplexe Themen über die gesamte Studiendauer, ermöglichen eine qualifizierte schnelle Stellenbe-setzung bei durchgängiger Bindung.

 

Studium & Gesellenbrief & Meisterbrief

"trial - Qualifikation hoch 3"

Das triale Studienformat Handwerksmanagement/Betriebswirtschaftslehre ermöglicht die Qualifizierung und Sicherung des Fach- und Führungskräftenachwuchses im Handwerk.

Während des Studiums werden handwerkliche und betriebswirtschaftliche Kenntnisse gleichermaßen vermittelt. Ziel sind drei Abschlüsse (Gesellinnen/Gesellenbrief, Meisterinnen/Meisterbrief, Bachelorgrad B.A.) in nur einem Studiengang. Somit werden Spezialisten im Gewerk bei gleichzeitiger Beherrschung umfangreicher betriebswirtschaftlicher Kenntnisse ausgebildet.

Zudem wird eine frühe Bindung an den auszubildenden Betrieb erreicht. Das triale Studium ist in erster Linie auf die Kombination mit einer Berufsausbildung zum Tischler/in, Elektroniker/in, KFZ-Mechatroniker/in und Anlagenmechaniker/in SHK ausgerichtet. Die Verbindung mit anderen Ausbildungsberufen ist ebenfalls möglich.

Infos & Fakten

Zugangsvoraussetzungen und Struktur

Voraussetzung für das duale Studium:

  • Fachhochschulreife (schulischer und praktischer Teil) oder Abitur
  •  Ausbildungsvertrag

Die Regelstudienzeit beträgt in der Regel zwei Semester mehr als beim Vollzeitstudiengang. Denn die Dual Studierenden studieren in den ersten Semestern zwei Tage in der Woche an der Hochschule und absolvieren an drei Tagen im Betrieb ihre Ausbildung.

Die Studienstrukturen variieren fachbereichsspezifisch. Die jeweilige Studienstruktur Ihres gewünschten dualen Studienganges erfahren Sie bei ihren Ansprechpartnern im Fachbereich.

Der Besuch einer Berufsschule ist nicht vorgesehen. Die Lehrinhalte des Studiums kompensieren das zu vermittelnde Wissen innerhalb der Ausbildung. Prüfungsvorbereitungen für die Klausuren zur Ausbildung werden teilweise durch die IHK angeboten.

Termine

  • Ein Jahr vor Schulabschluss: Bewerbung um einen Ausbildungsplatz
  • Anfang Mai: Start der Onlinebewerbung zulassungsbeschränkte und zulassungsfreie Studiengänge (keine Unterlagen)
  • Zulassungsfreie Studiengänge: Nach erfolgreicher Online-Bewerbung werden Sie direkt zur Online-Einschreibung geführt.
  • 15. Juli: Ende der Bewerbungsfrist (zulassungsbeschränkte Studiengänge)
  • Anfang August: Zusage/Absage per Email (zulassungsbeschränkte Studiengänge)
  • Mitte August: Einschreibung erfolgt digital (zulassungsbeschränkte Studiengänge)
  • 15. September: Ende der Bewerbungsfrist (zulassungsfreie Studiengänge)
  • Mitte September: Einführungswoche, Semesterstart
  • 30. September: Ende Einreichungsfrist Ausbildungsvertrag
  • Anfang Oktober: Vorlesungsbeginn
Zentrale Studienberatung

Ermöglichen Sie jungen Menschen Zukunft!

Ihre Vorteile des dualen Studiums

Ihre Schritte als dualer Wegbereiter

Erweitern Sie Ihre Möglichkeiten mit uns

Netzwerkpartner werden

Der hohe Praxisanteil unserer Studiengänge und die Vernetzung der Hochschule Niederrhein insbesondere mit der regionalen Wirtschaft ist unser Markenzeichen. Unternehmen und die Hochschule führen seit jeher einen intensiven Dialog. Und diesen möchten wir gerne weiter ausbauen.

Besonders in Zeiten des demographischen Wandels und des Fachkräftemangels können sich Unternehmen frühzeitig bei jungen Akademikern als interessante Arbeitgeber präsentieren. Eines bleibt unserer sich weiterhin multimedial ausgestaltenden Zukunft gewiss, ein gutes Image bei Studieninteressierten sowie Absolventinnen und Absolventen wird bei der Jobsuche immer größeren Einfluss auf die Arbeitgeberwahl nehmen.  In diesem Zusammenhang lässt sich auch erwähnen, dass Hochschulen zu fördern auch in Deutschland im Rahmen des Bildungs- und Wissenssponsoring immer populärer wird. Fakt ist, dass bereits zwei Drittel unserer Absolventen sich bereits während des Studiums für einen Arbeitgeber entscheiden. Aus diesem Grund unterstützen wir Sie als Unternehmen gerne beim Employer Branding sowie bei der Rekrutierung von hochqualifizierten Nachwuchskräften.

Als Partner der Wirtschaft passt die Hochschule Niederrhein ihre Ausbildungsangebote kontinuierlich an neue wirtschaftliche Entwicklungen und die Bedarfe des Unternehmen an. Es ist uns ein persönliches Anliegen, in unseren Laboratorien und Werkstätten eine praxisnahe Ausbildung zu ermöglichen. Unsere Studierenden erhalten bereits während des Studiums einen weitreichenden Einblick in Forschung und Entwicklung. Sie erlernen ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten durch die Bearbeitung praktischer Probleme erfolgreich weiterzuentwickeln. Diese Expertise wird ergänzt durch Praktika und Praxissemester sowie Abschlussarbeiten bei unseren Wirtschaftspartnern. Wir legen den Grundstein für eine optimale Vorbereitung unserer Studentinnen und Studenten auf das spätere Berufsleben. Dies gelingt natürlich am besten durch die Vernetzung mit starken Partnern in der Wirtschaft.

Reichen Sie uns die Hand!

Haben wir Sie von uns überzeugt? Dann nutzen Sie die Chance uns näher kennenzulernen! Füllen Sie einfach unser Kontaktformular aus. Wir freuen uns, von Ihnen zu hören!

Häufige Fragen

Kontakt

Ellen Gerarts
Referat Hochschulkommunikation

Ansprechpartner FB Chemie

Anorganische Chemie und Chemische Technik Mitglied ILOC-Institut

Ansprechpartner FB Elektrotechnik Informatik

Ansprechpartner

Studiengang Elektrotechnik: Herr Göttert

Studiengang Informatik: Herr Rethmann

Studiengang Mechatronik: Herr Ahle

Umwelttechnik, Biosensorik, Sensorik, Mikrotechnik Leiter HIT
Praktische Informatik
Prof. Dr.-Ing. Elmar Ahle
Automatisierung

Ansprechpartner FB Maschinenbau

Angelika Grahl, M.A.
Studiengangentwicklung und Fachbereichsmanagement

Ansprechpartner FB Sozialwesen

Ansprechpartner FB Textil- & Bekleidungstech.

Francesca Corradi, M.A.
Fachbereichsmanagerin

Ansprechpartner FB Wirtschaftswissenschaften

Ansprechpartner

Studiengänge BBWD, BSWD: Frau Lenz

Studiengänge BBWD, BWID, BFD (tz): Frau Lenz

Studiengang BHM (trial): Herr Steinwartz

Stephanie Lenz, Diplom-Ökonomin
Internationalisierungsmanagement Studiengangkoordination Internationale Studiengänge - BSM, IMB, IMM, MIM
René Steinwartz, M.A.
Einstufung und Anerkennung, Studiengangkoordination BBS / BHM / BBFD / BBFT / BBWD / MBA, Lehrbeauftragter Bankmanagement & Risikosteuerung, Wissenschaftliches Arbeiten, Lernmethoden

Ansprechpartner FB Wirtschaftsingenieurwesen

Ernst Gebler, Dipl.-Betriebsw.
Dekanatsassistenz und Studienberatung

Ansprechpartner FB Gesundheitswesen

Ansprechpartner

Studiengang ATW: Frau Schmidt

Studiengang Pflege: Frau Hayder-Beichel

Annette Schmidt, M. Sc.
Lehre Angewandte Therapiewissenschaften und Studienberatung
Pflegewissenschaft
Dipl.-Ges.oec. Heike Koß-Hülsen
Unterstützung in der Lehre, Studienberatung Bachelor HCM, Koordination Duales Studium HCM