FAUST
Gasthörerprogamm

Hochschule Niederrhein. Dein Weg.

Zum Tod von Prof. Dr. Josef Kopperschmidt

Wir trauern um unseren Kollegen Professor Josef Kopperschmidt, der am 09.08.2022 verstarb.

Josef Kopperschmidt wurde 1973 als Professor für Sprache und Kommunikation an den Fachbereich Sozialwesen der Hochschule Niederrhein berufen und lehrte dort bis 2003.

Nach einem Studium der Klassischen Philologie, Philosophie, Theologie und Rhetorik in Bonn, Wien, Berlin und Tübingen promovierte er bei Walter Jens. Bereits seit 1968 lehrte Josef Kopperschmidt als Gastdozent an verschiedenen deutschen Hochschulen, seit 2009 auch in Tübingen. Er engagierte sich in mehreren wissenschaftlichen Gesellschaften und wirkte am „Historischen Wörterbuch der Rhetorik“ mit. Prof. Dr. Kopperschmidt war Autor zahlreicher Publikationen, sein letztes Werk erschien 2019.

Seit dem Jahr 2000 bis zuletzt im gerade vergangenen Sommersemester 2022 unterstützte Josef Kopperschmidt das FAUST-Gasthörerprogramm der Hochschule Niederrhein. Als brillanter Rhetoriker faszinierte er sein meist älteres Publikum und brachte den Zuhörer:innen den oft schwierigen Diskurs in der Philosophie näher.

2018 veröffentlichte Josef Kopperschmidt ein Buch mit dem Titel: „Wir sind nicht auf der Welt um zu schweigen“ – eine Einleitung in die Rhetorik und schrieb dazu:
„… Die Rhetorik votiert bis heute dafür, dass die Vernunft nur wirksam werden kann, wenn man sie das Reden lehrt, damit man von ihr „öffentlichen Gebrauch“ (Kant) machen kann. Für dieses Verständnis von Rhetorik habe ich mein ganzes wissenschaftliches Leben hindurch in Theorie und Praxis geworben …“

Wir danken Josef Kopperschmidt für sein Engagement an der Hochschule Niederrhein während seiner Lehrtätigkeit, für die langjährige Unterstützung des FAUST-Gasthörerprogramms, für die Freude, die er gezeigt hat, Menschen zu begeistern, zu fordern und zu fördern. Wir werden ihn sehr vermissen.

Aktuelle Hinweise

Korrekturen FAUST-Programm

S. 6 - "Schau nicht hoch", Dr. Frank Barsch am Dienstag, 15.11.2022
S. 6 - "Krefeld im Wandel", Christian Lange am Dienstag, 22.11.2022
S. 29 - Benedikt Eisermann - Beginn Mittwoch der 12.10.2022
S. 23 - Benedikt Eisermann: In Krefeld findet die Veranstaltung mittwochs statt und in Mönchengladbach montags.
S. 58 - FB Textil- und Bekleidungstechnik - Beginn 28. September 2022

FAUST-Programm Wintersemester 2022/23

FAUST-Programm WS 2022/23

Download (40 MB)
FAUST-Programm WS 2022/23

Anmeldung: ab sofort bis 16.09.2022
online (empfohlen) / schriftlich / persönlich vor Ort

 

Optimale Bildschirm-Darstellung im Adobe Acrobat Reader: Zweiseitenansicht

Anzeige ► Seitenanzeige ► "Zweiseitenansicht" und "Deckblatt in Zweiseitenansicht einblenden" aktivieren.

Anmeldung

FAUST

Rückblick und Überblick

FAUST (Hochschule Für Alte Und Studierende) ist ein organisiertes und begleitetes Gasthörendenprogramm. Die Entstehungsgeschichte dieses Gasthörendenprogrammes ist ein exzellenter Beleg für eine Eigendynamik sich entwickelnder Aktivitäten älterer Menschen - wenn erst einmal das Interesse geweckt wurde.

Im Rahmen des Kompetenzzentrum "Ressourcenorientierte Alter(ns)sforschung - REAL" der Hochschule Niederrhein, das seit 1993 besteht (früher als Forschungsschwerpunkt "Kompetenz im Alter zwischen Routine und Neubeginn"), führten im Jahre 1994 Professorinnen und Professoren eine Ringvorlesung durch, die die unterschiedlichen wissenschaftlichen Arbeiten für die interessierte Studentenschaft im Rahmen einer außerfachlichen, interdisziplinär angelegten Lehrveranstaltung vorstellte und damit eine thematische Diskussion eröffnete. Zu dieser Ringvorlesung war auch die ältere Generation eingeladen, zumal die vorgestellten Forschungsarbeiten sich thematisch mit den Fragen und Problemaspekten der Älteren auseinandersetzten.

Nach Ablauf des Wintersemesters 1994/1995 und damit nach Ende der Ringvorlesung waren die Bedürfnisse und Wünsche der älteren Zuhörerschaft noch nicht befriedigt und man bat die Dozenten und Dozentinnen der Hochschule, auch weiterhin Seminare für ältere Gasthörende zu öffnen. Diesem Wunsch konnte entsprochen werden, denn es bestand und besteht grundsätzlich an den Hochschulen des Landes Nordrhein-Westfalen die Möglichkeit, mit dem Gasthörendenstatus - nach Absprache mit den Dozenten - an Lehrveranstaltungen teilzunehmen.

Die MitarbeiterInnen des Kompetenzzentrums unter Federführung von Herrn Prof. Dr. Kerkhoff entwickelten eine Konzeption, um zukünftig aus den zehn Fachbereichen der Hochschule (Chemie, Design, Elektrotechnik und Informatik, Maschinenbau und Verfahrenstechnik, Oecotropholgie, Sozialwesen, Textil- und Bekleidungstechnik, Wirtschaft, Wirtschaftsingenieurwesen und Gesundheitswesen) in Absprache mit den Dozentinnen und Dozenten ein Vorlesungsverzeichnis zusammenzustellen, das den Gasthörenden eine Vielfalt von Bildungsmöglichkeiten eröffnet. Das Konzept ging auf, von anfänglich 15 interessierten Gasthörenden blicken wir nun stolz auf eine Teilnehmerzahl von 300 Gasthörenden pro Semester. Damit gehört die Hochschule Niederrhein bundesweit zu den Fachhochschulen mit der größten Gasthörendenzahl.

Der ältere Gasthörende, die ältere Gasthörende nimmt an den vom ihm/ihr ausgesuchten Seminaren freiwillig teil. Dieser Aspekt der Freiwilligkeit ist von herausragender Relevanz. Die Motivation zur Weiterbildung ist somit primär gegeben, kein Schein, keine Prüfungsleistung oder kein Diplom ist das Ziel, sondern der Wunsch nach neuen, unbekannten Erkenntnis- und Handlungszusammenhängen bestimmt den Lernanlass und - prozess. Ein solcher Lernprozess der Selbstbildung ist in hohem Maße bezogen auf das Hier und Jetzt. Der Lernende möchte die Erkenntnisse sofort anwenden können, er möchte sich einbringen. Die Gasthörenden können "vor Ort" wissenschaftliche Konzepte mit ihren Erfahrungen verknüpfen, mit kritischem Blick hinterfragen, neue Erkenntnisse gewinnen, veränderte Interpretationsmöglichkeiten des Alltags entdecken und vor allem ihre Lebenssichtweisen an die jüngere Generation weitergeben.

Zusätzlich zu den Vorlesungen und Seminaren der Fachbereiche können Teilnehmende über das FAUSTplus-Programm speziell entwickelte Veranstaltungen zu philosophischen, kunsthistorischen, kreativen und alternsrelevanten Themen besuchen.

Ihre Ansprechpartnerin

Nicole Klösges, Sozialarbeiterin (B.A.)
Koordination FAUST-Gasthörendenprogramm

FAUST-Programm kostenfrei bestellen

Hiermit fordere ich kostenlos und unverbindlich das aktuelle FAUST-Programmheft an.

Bitte klicken Sie nach dem Absenden des Formulars auf den Bestätigungslink, den wir Ihnen per E-Mail zuschicken. Erst dann können wir Ihre Heftanfrage bearbeiten.

Zwischentöne 46 / März 2022

Aktuelle Ausgabe

Generationen-Magazin ZWISCHENTÖNE
Ausgabe 47 / August 2022
Download (40 MB)

 

Optimale Bildschirm-Darstellung im Adobe Acrobat Reader: Zweiseitenansicht

Anzeige ► Seitenanzeige ► "Zweiseitenansicht" und "Deckblatt in Zweiseitenansicht einblenden" aktivieren.