Fachbereich 05: Oecotrophologie

Hochschule Niederrhein. Dein Weg.

Herzlich willkommen am Fachbereich Oecotrophologie!

Der Fachbereich Oecotrophologie in Mönchengladbach gehört mit über 800 Studierenden zu den größten Oecotrophologie-Fachbereichen an deutschen Hochschulen für angewandte Wissenschaften. Wir bieten Ihnen ein umfangreiches Studienangebot sowie eine gute Vernetzung mit regionalen, nationalen und internationalen Partnern aus Forschung und Wirtschaft. Neben einem arbeitsmarkt- und praxisorientierten Ansatz in der Lehre legen wir auch in unseren Forschungs- und Transferaktivitäten großen Wert auf Praxisrelevanz und eine enge Kooperation mit Partnern aus Wissenschaft und Wirtschaft, um so die Innovationskraft in der Region zu stärken.
 

Preisvergabe Posterpräsentation
8. Deutsche Sensoriktage

Am 25.10.19 besuchte die Masterstudentin Laura Bäuerle zusammen mit Frau Dr. Kühn die Sensoriktage der Deutschen Gesellschaft für Sensorik in Leipzig. Die Veranstaltung fand in diesem Jahr unter dem Motto „Sinn-Voll“ statt. Im Rahmen einer Postersession stellte Laura Bäuerle ihre Bachelorarbeit zum Thema „Sensorische Wahrnehmung und Akzeptanz proteinreicher Fruchtsmoothies innerhalb verschiedener Verbrauchergruppen“ vor.

Die DGSens fördert Nachwuchskräfte durch Auszeichnung und Vergabe der jährlichen DGSens-Preise für "Jung-Sensoriker" für hervorragende Leistungen und Arbeiten im Bereich Sensorik. Laura Bäuerle (4.von links) wurde mit dem Förderpreis für Jung-Sensoriker für das beste Poster der Veranstaltung ausgezeichnet.

Vortragende Pitch
Mit Blockchain und Ökobilanzierung...
... bei der FoodTech Innovation Night

Im Rahmen der FoodTech Innovation Night, die unter dem Motto „Food meets Digital“ stand, stellten Lea Schiffers und Martina Thume in einem jeweils 5-minütigen Pitch die Ergebnisse ihrer Forschungsprojektarbeit vor.

Frau Schiffers arbeitet in der Forschungsgruppe „Ökobilanzen/ Life Cycle Assessment“ des Fachbereiches Oecotrophologie unter der Leitung von Herrn Prof. Großmann und Herrn Prof. Menzel, die sich mit der Erstellung von Ökobilanzen für Prozesse der Lebensmittelindustrie beschäftigt. Der Schwerpunkt ihrer Präsentation lag auf der Modellierung von Produktionsprozessen in KMU´s (kleine und mittelständische Unternehmen). Ziel des Projektes ist es, eine Erhöhung der Nachhaltigkeit und eine Optimierung des Ressourceneinsatzes zu erreichen. 

Frau Thume stellte das Forschungsprojekt SiLKe (Sichere Lebensmittel Kette) vor, in dem sie gemeinsam mit Herrn Prof. Schürmeyer und weiteren externen Projektpartnern arbeitet. Innerhalb des Forschungsprojektes SiLKe soll eine unternehmensübergreifende, anbieterneutrale Struktur entwickelt werden, die mit Hilfe der Blockchain Technologie die Transparenz und Sicherheit der Prozesse und Strukturen der Lebensmittelproduktion und -logistik für den europäischen Binnenmarkt erhöhen kann. Das Projekt wird vom BMBF gefördert und läuft noch bis zum 31. Mai 2022.

Fotos © digihub (Pictures: Paint the Town)

Studierende neben Poster
1. Hauswirtschaftskongress in Berlin
Masterstudierende stellen Poster vor

Am 23. und 24.09.19 besuchten die Mitglieder der Master-Forschungsgruppe "Life Cycle Assessment" unter der Leitung von Herrn Prof. Großmann und Herrn Prof. Menzel den ersten Hauswirtschaftskongress in Berlin. Die Veranstaltung stand unter dem Motto  "Wandel nachhaltig gestalten - Agenda 2030: für uns - mit uns".
Im Rahmen einer Postersession des Jungen Forums der Deutschen Gesellschaft für Hauswirtschaft e.V. (dgh) stellten Anna Gnielka und Julia Heinz ihre Forschungsprojekte zu den Themen Unverpackt-Läden als Alternative? Life Cycle Assessment unverpackter Lebensmittel (Anna Gnielka) und Ermittlung der Umweltauswirkungen von Verpflegungssystemen unter Anwendung des Life Cycle Assessments (Julia Heinz) vor.
Der Kongress wurde von beiden als eine sehr gute Chance gesehen sich zu vernetzen und von anderen zu lernen. Die Poster sind öffentlich online unter https://haushalt-wissenschaft.de/tagungen/ einzusehen.

Aktuelles