Herzlich Willkommen
am Fachbereich Sozialwesen // FB 06

Hochschule Niederrhein. Dein Weg.

Selbstbestimmung, Teilhabe, Inklusion und Lebenspraxis

WKS-Modell

Willem Kleine Schaars
Das WKS-Modell - Begegnen mit Respekt
Wege zwischen Überbehütung und Überforderung

Dienstag / 03.12.2019 / 19.00 Uhr
Raum V1E02 (Streifenhörsaal)
Richard-Wagner-Straße 101
41065 Mönchengladbach
Eintritt frei

Veranstalter:
Kleeblätter 21 e.V. / EUTB-Beratungsstelle Mönchengladbach / Fachbereich Sozialwesen

 

Mensch versus Maschine

HUMANOID

Humanoid 2347 – Willkommen im System.
Studierende des Studiengangs Kulturpädagogik an der Hochschule Niederrhein präsentieren ein gesellschaftskritisches Tanz-Theaterstück.

Wir befinden uns in der Zukunft. Die Maschinen haben die Kontrolle über die Menschen übernommen. Können sie sich dieser Kontrolle entziehen? Das Tanz-Theaterstück beschäftigt sich mit hochaktuellen Themen, wie dem Klimawandel, der Digitalisierung und weiteren Fragen, die uns alle betreffen. Dennoch lassen ironische Elemente den Unterhaltungsfaktor nicht zu kurz kommen. Wie könnte die Zukunft aussehen, wenn die Menschheit weiter macht wie bisher?

BIS – Zentrum für offene Kulturarbeit
29. und 30.11.2019
Einlass ab 19:00 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr
Bismarckstr. 99, 41061 Mönchengladbach
Tickets: € 5,- ; erm. € 3,-
Reservierung: tickets.indoor@web.de

Download
► Pressetext

Ringvorlesung "Allein, aber nicht einsam!?"

Einsamkeit
Ringvorlesung

Allein, aber nicht einsam!?
Interdisziplinäre Betrach­tungen

- - - - - - - AUSFALL - - - - - - -
Der Vortrag von Herrn Hax-Schoppenhorst "Einsamkeit erkennen und überwinden" fällt am 14.11.2019 aus und wird am 19.12.2019 nachgeholt.
- - - - - - - AUSFALL - - - - - - -

Nächster Vortrag
Do, 21.11.2019 / 14.15 - 15.45 Uhr / S 304

Führt Einsamkeit zu psychischen Erkrankungen?
Priv.-Doz. Dr. Hanns Jürgen Kunert
Diplom-Psychologe, Median Klinik am Waldsee

Einsamkeit hat im Sprachgebrauch unterschiedliche Bedeutungen, sowohl negative (z.B. Zustand einer nicht erwünschten sozialen Isolation) als auch positive (z.B. als bewusste Strategie, sich für bestimmte Zwecke aus sozialen Bezügen zurückzuziehen). Betrachten wir nun Einsamkeit unter dem negativen Aspekt der sozialen Abgeschiedenheit oder Isolation, kann dies als eine i.d.R. chronische psychische Krisen- und Stresssituation betrachtet werden. Dieser Zustand wiederum steht mit neurobiologischen Reaktionen in Verbindung, die zur Entwicklung von Erkrankungen führen können. In der Vorlesung steht im Mittelpunkt, dass das Gehirn ein „soziales Organ“ ist und in seiner Funktionsweise von positiven und entwicklungsfördernden zwischenmenschlichen Kontakten abhängig ist, dies auch im höheren Lebensalter. Von daher hat die Überwindung von „Einsamkeit“ durchaus auch einen gesundheitsfördernden Charakter.

► Alle Infos hier

Foto-Ausstellung im Bürgerzentrum Belting-Treff

Beltingtreff
Lichthof-Impressionen

Das Bürgerzentrum Belting-Treff wird vom Fachbereich Sozialwesen als Kooperationsprojekt mit der Städtischen Wohnungsgesellschaft GWSG betrieben.

In der aktuellen Fotoausstellung zeigen Bilder von Josée Hümpel-Langen den "Lichthof", die erste überdachte Ladenpassage Deutschlands im Herzen Mönchengladbachs. Die Fotos entstanden wenige Tage bevor der Lichthof 2012 dem Einkaufszentrum MINTO weichen musste und abgerissen wurde.

bis 28.01.2020 jeden Dienstag
15.00 Uhr bis 18.00 Uhr
im Rahmen des Belting-Cafés
(außer zwischen Weihnachten und Neujahr)

Bürgerzentrum Belting-Treff
Bertolt-Brecht-Platz 12
Mönchengladbach-Beltinghoven

16. Kindheitspädagogischer Nachmittag

16. Kindheitspädagogischer Nachmittag
16. Kindheitspädagogischer Nachmittag

„Da ist Bildung drin“ –
kindgerechte Zugänge zu Kunst
und Musik gestalten

Mittwoch, 06.11.2019
14.00 – 18.00 Uhr
Raum S 301

Vortrag von Dr. Karin Mohr:
"Das kann ich auch!" – Praxisbeispiele frühpädagogischer Programme in der musealen Bildung

Workshop mit Nina Herwig:
"Musikalisch bewegt mit Rhythmus, Sprache und Circlesongs"

Downloads
► Plakat
► Flyer

 

 

Marte Meo Practicioner-Ausbildung 2019

Im Sommer 2019 feierten zehn Studierende des Bachelorstudienganges Kindheitspädagogik den erfolgreichen Abschluss ihrer Marte Meo Practicioner-Ausbildung. Marte Meo ist ein international anerkanntes Verfahren der Videointeraktionsanalyse nach Maria Aarts. Es wird in vielen Handlungsfeldern der Sozialen Arbeit und Kindheitspädagogik erfolgreich eingesetzt. Marte Meo wird von Trägern und Institutionen als Zusatzqualifikation anerkannt und wertgeschätzt. Mehr dazu unter: https://www.martemeo.com/

 

FAUST Gasthörenden-Programm WS 2019/20

FAUST

Download
Faust-Programm Wintersemester 2019/20

Link
FAUST-Programm online lesen auf ISSUU

Anmeldung
09. September – 27. September 2019

Link
Mehr Infos zu FAUST

Fr, 28. Juni: Förderverein & Fachbereich

Förderverein

Fachtagung
Umgang mit Chronizität und Arbeitslosigkeit – Was leistet Soziale Arbeit in Mönchengladbach?
Freitag, 28. Juni 2019, ab 09:00 Uhr

Fachbereich Sozialwesen
Richard-Wagner-Str. 101
Raum SE 01

Der Förderverein Sozialwesen und der Fachbereich Sozialwesen laden herzlich ein. Vorträge und Workshops mit Vertretern u.a. von:

  • Arbeitslosenzentrum e.V.
  • Diakonisches Werk e.V.
  • Intres gGmbH
  • RehaVerein e.V.
  • Fachbereich Sozialwesen


Download
► Flyer

Mo, 01. Juli: Praxis & Professionalität

Kösel

Prof. Dr. Stephan Kösel
(Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW)

Die Methode „Re-Frame“ – der interaktive Reflexionsrahmen in der Sozialen Arbeit

Montag, 01.07.2019
14:00 - 16:00 Uhr
Raum S E01
Eintritt frei

Prof. Dr. Kösel arbeitet und forscht zu Fragen der Praxisphasen und Professionalisierungsprozessen, zur Didaktik und zu Methoden des Praxislernens und zu Kooperationen zwischen Hochschulen und Praxis.

Mi, 03. Juli: Abschied & weiße Löwen

Löwen

Jason Turner
(Global White Lion Protection Trust)

Social and cultural importance of the White Lion in South Africa
Tiergestützte Aktivitäten. Weisse Löwen und ihre soziale und kulturelle Bedeutung in Südafrika (in englischer Sprache mit deutscher Übersetzung)

Mittwoch, 03.07.2019
17:00 - 18:00 Uhr
Raum V1 E02
Eintritt frei

Im Jahr 2016 nahm Prof. Dr. Gina Kästele in Südafrika an einem "White Lion Leadership Training" teil und und etablierte im Anschluss daran am Fachbereich Sozialwesen das Projekt "Tiergestützte Therapie und Pädagogik".

Jason Turner ist der Direktor der Schutzstation in Timbavati - dem "Ort, an dem die weißen Löwen auf die Erde herunterkamen". Sein Vortrag findet im Rahmen der Verabschiedung von Prof. Dr. Kästele statt.

Mo, 17. Juni: Politik & Kunst

Forum 06

Politik und Kunst. Das Festivalprogramm
der Ruhrtriennale 2019.

Stefanie Carp (Intendantin der Ruhrtriennale)
im Gespräch mit Prof. Dr. Waltraud Meints-Stender

Montag, 17. Juni 2019, 10:15-11:45 Uhr
Fachbereich Sozialwesen
Hörsaal V 2

Stefanie Carp ist promovierte Literaturwissenschaftlerin, Dramaturgin und Intendantin. Sie arbeitete am Düsseldorfer Schauspielhaus, am Theater in Basel, am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg, später am Züricher Schauspielhaus und und an der Berliner Volksbühne als Chefdramaturgin. Im Jahr 2005 und von 2008 bis 2013 leitete sie das Schauspielprogramm der Wiener Festwochen.

2016 wird Stefanie Carp zur Intendantin der Ruhrtriennale "Zwischenzeit 2018-2019-2020" berufen.

 

Di, 18. Juni: Film & Gespräch

Utopie

Mönchen­gladbach:
DIE KINDER DER UTOPIE – Film & Gespräch

18.06.2019 / 19:00 Uhr
Audimax oder Gebäude Z

Zum Film mit anschließender Gesprächsrunde laden ein
_ EUTB der Kleeblätter21 e.V.
_ Hochschule Niederrhein
_ GEW Mönchengladbach
_ Gemeinsam leben und lernen Mönchengladbach e.V.

Moderieren wird Frau Dr. Barbara Giel.

Anmeldung / Registrierung / Infos:
www.diekinderderutopie.de/moenchengladbach

Kontakt:
Rolf Tietenberg, EUTB Kleeblätter 21 e.V.
r.tietenberg@kleeblaetter21.de / 0173 5256564

Play together - come together

"Play together - come together" / Student's Academy of Psychomotricity in Zürich (Schweiz) 2019 / Hochschule Niederrhein, Fachbereich Sozialwesen, Bachelor Kindheitspädagogik

"Play together - come together", unter diesem Motto haben fünf Studierende der Kindheitspädagogik zum ersten Mal an der Student's Academy of Psychomotricity in Zürich (Schweiz) teilgenommen.

Im Rahmen vielfältiger Workshops wurde ein umfassendes Bild davon vermittelt, wie die psychomotorische Praxis in der Schweiz aussieht. Gemeinsam wurden Spiele ausprobiert, neue Spielideen entwickelt, verschiedene Ansätze diskutiert und die eigene psychomotorische Arbeit reflektiert. Zahlreiche Workshops thematisierten nicht nur die psychomotorische Arbeit mit Kindern, sondern auch mit Senioren oder auch Studierenden.

Die fünf angehenden Kindheitspädagoginnen unserer Hochschule haben einen eigenen Workshop angeboten, um den teilnehmenden Studierenden einen kleinen Einblick in ihre psychomotorische Arbeit zu gewähren. In einer Diskussionsrunde stellte sich heraus, dass die Studierenden aus anderen Nationen als anerkannte Therapeuten zumeist interventiv arbeiten, während unsere Arbeit präventiv wirkt.

Uns allen wird diese Reise sicher lange in Erinnerung bleiben und unsere eigene pädagogische und professionelle Haltung nachhaltig beeinflussen.

Link
► Infos zum Bachelorstudiengang Kindheitspädagogik

Zertifikat Psychomotoriker/Psychomotorikerin (dakp)

Hochschule Niederrhein, Fachbereich Sozialwesen, Bachelor Kindheitspädagogik

36 Studierende des Bachelorstudienganges Kindheitspädagogik haben in den vergangenen 1,5 Jahren an der studienbegleitenden Zertifizierungsreihe Berufsqualifikation Psychomotorikdakp teilgenommen und diese erfolgreich abgeschlossen.

In einer Kooperation zwischen der Deutschen Akademie – Aktionskreis Psychomotorik (dakp) und den Lehrenden des Studienganges werden bewegungsinteressierte Studierende für die psychomotorische Entwicklungs-, Bildungs- und Gesundheitsförderung in verschiedenen Arbeitsfeldern qualifiziert. Orientiert an einer psychomotorischen Haltung, bei welcher die Eigentätigkeit des Individuums im Vordergrund steht, verknüpft die Qualifizierung fachtheoretisches Lernen mit vielfältiger praxisorientierter Selbsterfahrung sowie dem direkten Transfer des Gelernten in den beruflichen Alltag. Zeitgleich gewährt das Konzept im Sinne des Service Learning - „Lernen durch Engagement“ - regionalen Praxispartnern eine Dienstleistung („Service“), die einem echten gesellschaftlichen Bedarf entspricht und bei der Know-how aus dem Studium („Learning“) in die gemeinnützige Arbeit einfließt.

Link
► Infos zum Bachelorstudiengang Kindheitspädagogik

Unsere hashtags #

# Hochschule Niederrhein # Fachbereich Sozialwesen # Soziale Arbeit # Sozialarbeit # Sozialpädagogik # Sozialmanagement # Pädagogik # Kultur # Kulturpädagogik # Kulturmanagement # Kindheit # Kindheitspädagogik # Bildung # Lernen # Lehre # Forschung # Studieren # Studium # Studiengang # Studiengänge # Student # Studentin # Studierende # Bachelor # Master # Dual # Weiterbildung # Menschenrechte # Inklusion # Toleranz # Respekt # Verantwortung # Selbstbestimmung # Kompetenz # Qualität # Professionalität # Individualität # Miteinander # Erfolg # Wissenschaft # Theorie & Praxis # Wertschätzung # Vielfalt # gesellschaftliche Teilhabe # Mönchengladbach # NRW # Deutschland # Europa # Welt # Facebook # Instagram # Twitter