Modellbauwerkstatt Kunststoff
Design

Hochschule Niederrhein. Dein Weg.

Die Kunststoffwerkstatt besteht aus einem großem Raum, der sich direkt an die Holzwerkstatt in der Shedhalle angliedert. In dieser Werkstatt werden den Studierenden grundlegende Kenntnisse der Kunststofftechnik, der Kunststoffverarbeitung und verschiedene Verfahren zum Modellbau vermittelt. Hier entstehen Modelle und Modellelemente zu laufenden Kursen in Grundlagen- und  Vertiefungen sowie Projekten.

Ausstattung:
Ein Highlight in der Ausstattung der Modellbauwerkstatt Kunststoff ist der CNC-gesteuerte Lasercutter und Gravierer, mit dem sich Kunststoffe aber auch verschiedene andere Werkstoffe wie Pappe, Leder, MDF, Textilien etc. schneiden und gravieren lassen.

Tiefziehen
Das Tiefziehen von Kunststoff gehört zu den sogenannten Thermo Umformverfahren. Hier in der Kunststoffwerkstatt können Thermoplaste wie z.B. Polystyrol (PS), Polyethylen (PE), Polycarbonat (PC), über eine herstellte Form (tief)gezogen werden. Das Material wird dabei vorher erwärmt bis es weich genug ist und anschließend über das Werkstück gezogen. Nach Abkühlung des Materials wird entformt. Dadurch entstehen z.B. Gehäuseteile für den Modellbau von Prototypen.

Laminieren
Eine weitere häufig angewendete Technik um Formen und Modelle herzustellen, ist das Laminieren. Hierbei werden Fasermatten (z.B. Glasfasermatten oder Kohlefasermatten) mit einem Epoxidharz getränkt und über ein Formteil in mehreren Schichten aufgetragen. Nach dem Aushärten, erhält man leichtes und stabiles GFK/CFK-Formteil, was anschließend sehr gut weiterverarbeitet werden kann.

Campus
Öffnungzeit Kunststoffwerkstatt

Montag - Freitag

08:00 - 16:15 Uhr

Heinz Jakobs, Dipl.-Ing.
Praktische Vermittlung von Material-/Herstellungs-/ Darstellungs- und Modelltechniken (Holz)
Claudia Di Tommaso, Dipl.-Des.
Vermittlung prakt. u. fachl. Kenntnisse in der Metall- und Kunststofftechnik