AG Diversity
Koordinationsstelle zum Thema Diversität

Hochschule Niederrhein. Dein Weg.

Das Büro für Chancengerechtigkeit kommt!

Das Büro für Chancengerechtigkeit soll als hochschulweite Anlaufstelle zum Thema Anti-Diskriminierung für Studierende und Mitarbeitende dienen. Hierbei handelt es sich um einen Zusammenschluss von verschiedenen Angeboten zur Herstellung und Sicherung von Chancengerechtigkeit. Die Vereinbarkeit von Studium oder Beruf mit den unterschiedlichen Diversitätsmerkmalen zu stärken, ist das oberste Ziel. Außerdem soll eine allgemeine und bindende Verankerung des Themenbereichs Diversität in der Hochschule stattfinden.

Es werden ab dem Sommersemester 2020 zwei Stellen mit 75 v.H. der vollen regelmäßigen Arbeitszeit im Büro für Chancengerechtigkeit bis Oktober 2024 befristet besetzt. Es wird eine enge Zusammenarbeit mit der Gleichstellung und dem Familienservice der Hochschule geben. 

Tagung Expertisekreis Diversity

Am 27.01.2020 hat sich zum wiederholten Male der Expertisekreis Diversity getroffen, um auf die Ergebnisse seit dem letzten Expertisekreis im Juni 2019 zurückzublicken sowie aktuelle Bilanz zu ziehen. Außerdem wurden die Ziele, Aufgaben und die Organisation des anstehenden Büros für Chancengerechtigkeit ausdifferenziert. Fragen richten Sie bitte an die Leitung des Expertisekreises Diversity, Nina Westerholt. 

Preisverleihung am 04.12.2019

In einem feierlichen Rahmen wurden am 04.12.2019 die Siegerinnen des Plakatwettbewerbs "Vielfalt studieren" geehrt. Nach einer Rede von Dipl-Päd- Nina Westerholt (Diversitätsbeauftragte für den wissenschaftlichen Bereich) und Prof. Dr. Berthold Stegemerten (Vizepräsident für Studium und Lehre) wurden die Gewinnerinnen verkündet und die Preise übergeben.

Aufgabe der Studierenden war es ein Plakat zu entwickeln, das zeigt wie in Vielfalt studiert werden kann. Zu gewinnen gab es ein Zeitschriften Abonnement, einen E-Reader und ein Tablet. Die Auswahl der Siegerinnen wurde gleichermaßen von den Studierenden und Mitarbeitenden der Hochschule in einer Online-Befragung sowie durch ein Expertengremium getroffen.

Die gesamten eingereichten Plakate wurden bei der Preisverleihung in einer Galerie ausgestellt und die Einreichenden konnten sich im Anschluss bei nettem Zusammensein austauschen. 

 

Gewinnerplakate des Plakatwettbewerbs

Habt ihr Wünsche?

Wir planen stetig weitere Aktionen und Seminare für euch.
Wenn ihr konkrete Wünsche habt oder mitarbeiten wollt, könnt ihr diese jederzeit an diversity@hs-niederrhein.de senden.

 

 

DiVers – Didaktik und Diversity in der Hochschullehre

Diversity-Kompetenz in der Hochschullehre: Ein E-Learning- Tool für Hochschullehrende

Eckdaten:

 

Die zunehmende gesellschaftliche Vielfalt und Komplexität individueller Lebenshintergründe stellt auch Hochschulen vor große Herausforderungen – und zwar nicht zuletzt deshalb, weil Studierende sehr unterschiedliche Voraussetzungen, Vorkenntnisse und Lebensumstände aufweisen: So können sie unterschiedliche kulturelle und sprachliche Hintergründe haben, unterschiedlichen Alters oder Geschlechts sein, oder eine Behinderung oder chronische Erkrankung haben. Diversity-Kompetenz im Hochschulkontext umfasst die Fähigkeit, dieser Vielfalt unter Studierenden sowie deren unterschiedlichen Erfahrungsschätzen und Bedürfnissen gerecht zu werden und damit konstruktiv umzugehen.

In dem einjährigen Kooperationsprojekt „DiVers“ der Universität zu Köln und der RWTH Aachen wurde ein E-Learning -Tool entwickelt, in dem Hochschullehrende ihre Diversity-Kompetenzen reflektieren, weiterentwickeln und praktische Tipps für die hochschuldidaktische Umsetzung gewinnen können. Anhand von Selbsteinschätzungsfragen, Lernmodulen und eines Glossars wird sowohl die Selbstreflexion der Lehrenden angeregt als auch deren Fachwissen und professionelles Handeln gefördert. Dazu zählen unter anderem die Reflexion der eigenen Rollenvielfalt, die Gestaltung von Kommunikation und Interaktion, die Integration von Diversity- Aspekten in die Fachinhalte, die Wahl von Lehr-und Lernmethoden sowie die Überprüfung von Leistungen. Durch Literaturhinweise und Weblinks können die Diversity-Kompetenzen individuell ausgebaut werden.

Kooperationen außerhalb der Hochschule Niederrhein

Wir arbeiten zusammen mit:

 

AGG-Ombudspersonen

Die Ernennung der AGG-Ombudspersonen ist erfolgt. Die Hochschule hat Tim Schnieders (Mitarbeiter Referat Compliance und Recht) und Lydia Kohlenbach (Justitiarin Referat Compliance und Recht) zu den AGG-Ombudspersonen benannt.

Die Ombudspersonen sind für die besonders vertraulichen Belange von Studierenden, Dozierenden und Mitarbeitenden zuständig. Sie sind Anlaufstelle bei Benachteiligungen in Bezug auf Rasse, ethnischer Herkunft, Geschlecht, Religion, Weltanschauung, Behinderung, Alter oder sexuelle Orientierung. Aufgabe der Ombudspersonen ist es, vermittelnd oder als Schiedsstelle zu wirken, wenn Probleme nicht im Gespräch zwischen den beteiligten Personen gelöst werden können.

AGG-Beschwerdestelle:
Frau Kohlenbach, Raum J245 - Telefon: +49 (0)2151 822-2274
Herr Schnieders, Raum J241 - Telefon: +49 (0)2151 822-2275
E-Mail: AGG-Beschwerdestelle@hs-niederrhein.de

 

Sie werden diskrimiert? Sie haben Fragen zum Umgang mit Vielfalt? Sie haben Diskriminierung beobachtet?

Bitte melden Sie sich bei Nina Westerholt:

Nina Westerholt, Diplom-Pädagogin
Studienverlaufsberaterin FB06 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Dekanat und Prüfungsauschuss Diversitätsbeauftragte für den wissenschaftlichen Bereich

Die Hochschule Niederrhein ist ein Ort an dem alle Menschen in ihrer Vielfalt willkommen sind. An zehn Fachbereichen studieren ca. 15.000 Studierende und arbeiten rund 250 Professorinnen und Professoren, sowie rund 1.000 Mitarbeitende mit ganz unterschiedlichen Lebenswelten und Bildungsbiographien. Als Reaktion auf die immer weiter verschwimmende Grenze zwischen dem Übergang von Studium und Beruf verfügt die Hochschule Niederrhein über viele neue Studienmodelle, welche sich an die diversen und individuellen Lebensläufe anpassen. Die Weiterentwicklung der Studiengänge ist ein Planungsgrundsatz, der weiterhin verstärkt die Individualisierung und Flexibilisierung des Studiums durch die Kombination verschiedener Zeitmodelle ermöglichen soll.  Die Hochschule Niederrhein sieht in der heterogenen Gruppe der Studierenden große Chancen und Potentiale für die Lehre und ist im Diversity Audit "Vielfalt gestalten" erfolgreich zertifiziert und arbeitet aktiv daran, die Vielfalt der gesamten Hochschule zu stärken.

Wir, die AG Diversity, setzen verschiedene Maßnahmen im Bereich der Diversitätsförderung um und unterstützen die bereits bestehenden unterschiedlichen Studienformen und das breite Beratungsangebot zur Individualisierung des Studienverlaufs, sowie der Förderung der Willkommenskultur an der Hochschule Niederrhein. Wir verstehen uns als Koordinationsstelle für Diversität in Studium und Lehre.

Es engagieren sich die folgenden Personen:

  • Dipl.-Päd. Nina Westerholt (Diversitätsbeauftragte für den wissenschaftlichen Bereich)
  • Eva Malecha-Konietz M.A. (Studienverlaufsberatung FB 10)
  • Kimberly Fleitmann (Studierende FB 06)
  • Diego Simons B.A. (Studierender FB 06)
  • Vanessa Sies (Studierende FB 10)
  • Jonathan Gehrmann (Studierender FB 10)
  • Myriam Carstensen (Studierende FB 06)