FAUST
Gasthörerprogamm

Aktuelle Hinweise / Ausfall, Raumwechsel, etc.

11.04.2019
Prof. Dr. Rettenwander
Die Lehrveranstaltungen von Prof. Dr. Rettenwander fallen bis einschließlich 09.05.2019 aus.

02.04.2019
"digital, virtuell, interaktiv - Einsatz von neuen Medien in der Kunst seit 1960"
Die Veranstaltung "digital, virtuell, interaktiv  - Einsatz von neuen Medien in der Kunst seit 1960" in Mönchengladbach findet ab sofort im Raum S 201a statt. Ausnahme: am 25.06.2019 findet sie wieder einmalig in S 201b statt.

Gastvortrag

Gastvortrag: Ethik im Computerspiel // Soziale Arbeit, Kulturpädagogik, Kindheitspädagogik

Gastvortrag

Das ist ja gar nicht echt ...
Ethik im Computerspiel

Dr. Christian Klager
Philosophisches Institut
der Universität Rostock

Montag, 15.04.2019
18:15 - 19:45 Uhr
Raum S 301

Eintritt frei
Alle StudentInnen, DozentInnen, GasthörerInnen und alle anderen interessierten Menschen sind herzlich eingeladen.

Lesungen von Prof. Dr. Klaus Hansen

Klaus Hansen // Lesung // FAUST-Gasthörerprogramm // Fachbereich Sozialwesen // Mönchengladbach // Soziale Arbeit // Kulturpädagogik // Kindheitspädagogik

Prof. Dr. Klaus Hansen
Scheinbar klare Verhältnisse
– Literarische Lesungen

Der emeritierte Professor des Fachbereiches Sozialwesen und Literat stellt im Rahmen des FAUST-Gasthörerprogrammes eigene literarische Texte vor. Zu jeder Lesung wird ein Büchertisch eingerichtet und Kaffee und Gebäck gereicht.

5 x freitags, 15.00 – 16.30 Uhr

26. April 2019, 15.00 – 16.30 Uhr
„Musizieren gefährdet die Gesundheit“
Wissenschaftsgeschichten


Webschulstraße 39 (Ecke Richard-Wagner-Str.)
41065 Mönchengladbach
Fachbereich Sozialwesen, Raum S 304

Download
► FAUST-Gasthörerprogramm

FAUST-Programm Sommersemester 2019

FAUST

Download
Faust-Programm Sommersemester 2019

Link
Online-Anmeldung
Bitte beachten Sie die Informationen zur Anmeldung im FAUST-Programm auf Seite 17.

Link
► FAUST-Programm online lesen auf ISSUU

Anmeldung
06. bis 22.03.2019

FAUST

Rückblick und Überblick

FAUST (Hochschule Für Alte Und Studierende) ist ein organisiertes und begleitetes Gasthörerprogramm. Die Entstehungsgeschichte dieses Gasthörerprogrammes ist ein exzellenter Beleg für eine Eigendynamik sich entwickelnder Aktivitäten älterer Menschen - wenn erst einmal das Interesse geweckt wurde.

Im Rahmen des Kompetenzzentrum "Ressourcenorientierte Alter(ns)sforschung - REAL" der Hochschule Niederrhein, das seit 1993 besteht (früher als Forschungsschwerpunkt "Kompetenz im Alter zwischen Routine und Neubeginn"), führten im Jahre 1994 Professorinnen und Professoren eine Ringvorlesung durch, die die unterschiedlichen wissenschaftlichen Arbeiten für die interessierte Studentenschaft im Rahmen einer außerfachlichen, interdisziplinär angelegten Lehrveranstaltung vorstellte und damit eine thematische Diskussion eröffnete. Zu dieser Ringvorlesung war auch die ältere Generation eingeladen, zumal die vorgestellten Forschungsarbeiten sich thematisch mit den Fragen und Problemaspekten der Älteren auseinandersetzten.

Nach Ablauf des Wintersemesters 1994/1995 und damit nach Ende der Ringvorlesung waren die Bedürfnisse und Wünsche der älteren Zuhörerschaft noch nicht befriedigt und man bat die Dozenten und Dozentinnen der Hochschule, auch weiterhin Seminare für ältere GasthörerInnen zu öffnen. Diesem Wunsch konnte entsprochen werden, denn es bestand und besteht grundsätzlich an den Hochschulen des Landes Nordrhein-Westfalen die Möglichkeit, mit dem Gasthörerstatus - nach Absprache mit den Dozenten - an Lehrveranstaltungen teilzunehmen.

Die MitarbeiterInnen des Kompetenzzentrums unter Federführung von Herrn Prof. Dr. Kerkhoff entwickelten eine Konzeption, um zukünftig aus den zehn Fachbereichen der Hochschule (Chemie, Design, Elektrotechnik und Informatik, Maschinenbau und Verfahrenstechnik, Oecotropholgie, Sozialwesen, Textil- und Bekleidungstechnik, Wirtschaft, Wirtschaftsingenieurwesen und Gesundheitswesen) in Absprache mit den Dozentinnen und Dozenten ein Vorlesungsverzeichnis zusammenzustellen, das den Gasthörern und Gasthörerinnen eine Vielfalt von Bildungsmöglichkeiten eröffnet. Das Konzept ging auf, von anfänglich 15 interessierten Gasthörern und Gasthörerinnen blicken wir nun stolz auf eine Teilnehmerzahl von 300 GasthörerInnen pro Semester. Damit gehört die Hochschule Niederrhein bundesweit zu den Fachhochschulen mit der größten Gasthörerzahl.

Der ältere Gasthörer, die ältere Gasthörerin nimmt an den vom ihm/ihr ausgesuchten Seminaren freiwillig teil. Dieser Aspekt der Freiwilligkeit ist von herausragender Relevanz. Die Motivation zur Weiterbildung ist somit primär gegeben, kein Schein, keine Prüfungsleistung oder kein Diplom ist das Ziel, sondern der Wunsch nach neuen, unbekannten Erkenntnis- und Handlungszusammenhängen bestimmt den Lernanlass und - prozess. Ein solcher Lernprozess der Selbstbildung ist in hohem Maße bezogen auf das Hier und Jetzt. Der Lernende möchte die Erkenntnisse sofort anwenden können, er möchte sich einbringen. Die GasthörerInnen können "vor Ort" wissenschaftliche Konzepte mit ihren Erfahrungen verknüpfen, mit kritischem Blick hinterfragen, neue Erkenntnisse gewinnen, veränderte Interpretationsmöglichkeiten des Alltags entdecken und vor allem ihre Lebenssichtweisen an die jüngere Generation weitergeben.

Zusätzlich zu den Vorlesungen und Seminaren der Fachbereiche können Teilnehmende über das FAUSTplus-Programm speziell entwickelte Veranstaltungen zu philosophischen, kunsthistorischen, kreativen und alternsrelevanten Themen besuchen. Seit 2018 wird FAUST durch das Zentrum für Weiterbildung organisiert, das Kompetenzzentrum REAL unterstützt als wissenschaftlicher Kooperationspartner die inhaltliche Programmgestaltung.

Ihre Ansprechpartnerin

Nicole Klösges, Sozialarbeiterin (B.A.)
Koordination FAUST-Gasthörerprogramm

FAUST-Programm kostenfrei bestellen

Hiermit bestelle ich kostenfrei und unverbindlich ein Exemplar des aktuellen FAUST-Gasthörerprogrammes.

Bitte klicken Sie nach dem Absenden des Formulars auf den Bestätigungslink, den wir Ihnen per E-Mail zuschicken. Erst dann können wir Ihre Heftanfrage bearbeiten.