Am 5. Juni 2018 fand eine außergewöhnliche Finissage der Ausstellung MaterialANSICHTEN im Haus der Wirtschaft im Zentrum von Stuttgart statt:

Der inzwischen seit 2013 ausgelobte Materialpreis der Materialbibliothek raumPROBE OHG in Stuttgart wurde innerhalb einer sehr inspirierenden Ausstellung im Design Center Baden-Württemberg, in Stuttgart an 31. Preisträger verliehen.


Unter den 118 nominierten Einreichungen, die in der Ausstellung MaterialANSICHTEN einen Teilbereich gestalteten, waren ebenso zwei Exponate von Masterstudierenden des Fachbereiches Textil und Bekleidungstechnik.

Frau Prof. Dr. Marina-Elena Wachs der Hochschule Niederrhein hatte Studierenden des Masterstudiengangs „Textile Produkte Design“ animieren können, an diesem Wettbewerb teilzunehmen: „Der Abend der Preisverleihung hat gezeigt, welche Potentiale die experimentierenden forschenden Talente im Design, insbesondere in Bezug auf dem Gebiet der Verfahrenstechniken für die Materialien der Zukunft beisteuern können, deren Lösungen zugleich smart und nachhaltig in der Anwendung sein könnten.“

a textile sense of light

Die Textil-Designerin Theresa Scholl war mit einer neuen Architektur- bzw. Innenarchitekturlösung vertreten, die in Kooperation mit dem Lichtplanungsbüro Ulrike Brandi Licht GmbH (Hamburg) entsteht. Das Design „a textile sense of light“ wurde als innovatives, individuelles textiles Verschattungssystem für die Tageslichtsituation eines Raumes entwickelt. Die doppelseitigen (Vorhang-)Gestricke werden auf einer elektronischen Strickmaschine gefertigt und haben zwei ansprechende Warenseiten. Mittels Bindungstechnik kann eine Varianz an zwei- und dreidimensionalen Strukturen bis hin zu Falten realisiert werden. Jede Bindung hat andere lichtleitende Eigenschaften. Die Gestricke weisen geringe Dehnung und festen Griff auf. Sie erfüllen die Anforderungen für Vorhangmaterialien der Brandschutzklasse I.

Weiterführende Informationen

st-sketch
Skizze Architekturanwendung
st-rohware
Gestrick mit Falten, Rohware
zoom
ts-rot
Gestrick mit Falten, rote Farbstellung
zoom
ts-matbib
Aufbereitung für die Materialbibliothek
ts_material
Materialeinreichung

Übersicht der einzelnen Gestricke und Farbstellungen.

MeshRoom

Die Textil-Designerinnen Evgenia Guliev und Corinna Marmetschke reichten ihr experimentell und fundiert entwickeltes Design „MeshRoom“ ein, das für den Einsatz von innenarchitektonischen Projekten (als auch Schuhen) entwickelt wurde. Durch den Fast-Null-Energiebedarf und die natürlichen Eigenschaften des Myzels, wie Wasser- und Feuerfestigkeit, bietet dieses konzeptionelle Produkt vielfältige Möglichkeiten im Interieur-Design. Die organische Struktur sorgt für Schallisolation sowie für eine ansprechende Haptik. Die Versiegelung mit Naturkautschuk sichert Langlebigkeit als auch die biologische Abbaubarkeit. Eine Variante mit Teilversiegelung eignet sich für Exterior-Anwendungen, wobei „MeshRoom“ mit Naturkautschuk dem Konsumenten einen filigran angelegten, vertikalen Pilzgarten offeriert.

Weiterführende Informationen

meshroom1
Materialprobe
mr-p2
Materialprobe
mrd
Design
mrmb
Materialbibliothek

Stimmen zum Materialpreis 2018

Der materialPREIS fokussiert seit dem Beginn als einziger Award in der Architektur und Designbranche sowohl die Entwicklung als auch die Planung und den Einsatz besonderer Materialien. Die hohe Qualität und Innovationskraft hat den materialPREIS von Beginn an zu einem entsprechenden Siegel werden lassen. In der Fachwelt werden die Einreichungen und vor allem die Preisträger sehr positiv wahrgenommen und detailliert betrachtet.“ (Vgl.: Materialpreis, raumPROBE, s.u.)

Alle nominierten und ausgezeichneten Materialinnovationen werden in die Materialbibliothek  und entsprechender Material-Datenbank - von raumPROBE eingehen, so auch „Mesh-Room“ und „a textile sense of light“.