Studiengang Textil- und Bekleidungstechnik
Studienschwerpunkt Textiltechnik

Hochschule Niederrhein. Dein Weg.

Textiltechnik

Die Studienrichtung Textiltechnik bildet die Studienschwerpunkte Textilmanagement und Nachhaltigkeit sowie Textile Technologien ab.

Der Studienschwerpunkt Textilmanagement und Nachhaltigkeit umfasst ein breites, zukunftsweisendes Fächerspektrum aus dem gesamten Feld der Textiltechnik und der Managementlehre. In der Textiltechnik werden grundlegende Kenntnisse von der Gestaltungslehre über Faden-, Flächen- und Veredlungstechnologien bis hin zum Qualitätsmanagement und zur Qualitätsbewertung von textilen Materialien vermittelt. Ein wesentlicher Fokus liegt auf Managementfächern wie Organisation, Marketing und Personalwirtschaft. Nachhaltigkeit deckt darüber hinaus Themen wie prozessintegrierter Umweltschutz durch ressourcensparende und emissionsarme Produktion bis hin zum Life Cycle Assessment, Kreislaufwirtschaft oder nachhaltiges Design ab und vermittelt die Grundlagen wesentlicher Ökolabels.

Im Studienschwerpunkt Textile Technologien werden die textilen Fertigungsstufen Spinnen, Weben, Wirken/Stricken, Flechten, Ausrüsten und Veredeln sowie die Herstellung von Schmaltextilien, Nonwovens und Verbundstoffe gelehrt. Innovative Werkstoffe werden insbesondere im Bereich der Technischen Textilien vorgestellt. Komplexe Anforderungen an die eingesetzten Rohstoffe (Herkunft, ökologischer Fußabdruck, mechanische, thermische und chemische Resistenzen), sowie die Produktionsprozesse, Fertigungstechnologien und Kreislauftechnologien sind Bestandteile dieses Studienschwerpunktes. Das Studium vermittelt aber auch wesentliche Kenntnisse für eine nachhaltige textile Verarbeitung: Einsatz von Chemikalien wie z. B. Farbstoffen, neuartige wassersparende Veredlungsverfahren für modische Jeans oder auch Fertigungsmethoden, die den Austrag faserigen Mikroplastiks in die Umwelt minimieren. Wertvolle Basiskompetenzen in der Technologie versetzen die Ingenieurinnen und Ingenieure in die Lage, neue, umweltschonende Produkte und nachhaltige Verfahren zu entwickeln. Wichtig ist schließlich wie mit Hilfe von Ökolabels wie GOTS, grüner Knopf oder Ökotex Nachhaltigkeit sichtbar gemacht werden kann. Auch das will gelernt sein.

Doppelabschluss

Im Rahmen des Bachelorstudiengangs besteht die Möglichkeit, in Kooperation mit der Tiangong University/VR China den exklusiven deutsch-chinesischen Doppelabschluss "International Textile and Clothing Management" zu erlangen.

Textiltechnik als Duales Studium

Der Studiengang Textil- und Bekleidungstechnik mit dem Schwerpunkt Textiltechnik kann auch als duales Studium absolviert werden. Das duale Studium verbindet in einer einzigartigen Weise Praxis und theoretisches Wissen. Die Studierenden durchlaufen parallel zum Grundstudium eine speziell auf das Studium ausgerichtete Ausbildung in einem Industrieunternehmen.

Studierende
Textiltechnik I Textile Technologien
Britta Stern

"Nach meiner Ausbildung als Maßschneiderin wollte ich mich im Fachgebiet Textil weiterbilden. So bin ich auf die Hochschule Niederrhein aufmerksam geworden und habe schnell festgestellt, das Textil noch so viel mehr als nur Kleidung beinhaltet. Im Schwerpunkt Textiltechnologie kann ich mein Interesse an Naturwissenschaften und Technik ausleben, besonders gut gefallen mir die vielen Praktika und die Möglichkeit, jeden Schritt in der textilen Kette nachzuvollziehen und ganz nah dran zu sein. Vor allem die Wahlpflichtfächer erlauben es mir, besonders breit aufgestellt zu sein und etwas über den Tellerrand meines Studienschwerpunktes hinauszublicken- so kommt auch die Kreativität nicht zu kurz. Oft wird der Bereich Textil auf Bekleidung reduziert, ich kann jedem der etwas technischer interessiert ist nur raten, sich davon nicht beirren zu lassen- es gibt noch so viel mehr Möglichkeiten in diesem spannenden Feld!"

Die Berufsaussichten nach einem erfolgreichen Bachelor- oder Masterabschluss an der Hochschule Niederrhein Fachbereich Textil- und Bekleidungstechnik sind aufgrund der breitgefächerten und praxisorientierten Ausbildung, sowie der Nähe zur Industrie sehr vielseitig. Absolventen arbeiten in den unterschiedlichsten Branchen wie E-Commerce, Nachhaltigkeit, Produktentwicklung im Bereich Filter, Medizin, Smart Textiles, Sicherheitsbekleidung, Automobil, Windkraft, Mode, Klimaschutz, …

... als Entwicklerin, Produktmanagerin, Koordinatorin, Forscherin, Kontakterin ...

Studierender
Textiltechnik | Textile Technologien
Ferdinand Tamoué | Absolvent

„Nach meinem Abschluss im Fachbereich Textiltechnik an der HSNR, wurde ich schnell von der Textilindustrie angeworben, die einen vielseitigen Ingenieur mit gutem naturwissenschaftlichen Hintergrund suchte. Dank meines Studiums und des hervorragenden Know-how Transfers durch meine hoch geschätzten Professoren, war ich nicht nur ein geeigneter, sondern auch gesuchter Kandidat für Unternehmen der Textilindustrie.

Angefangen habe ich als textiltechnischer Produktentwickler, im Bereich der ballistischen Materialverstärkung. Heute arbeite ich als Innovator und Entwickler für medizinische Textilien und bin stolz auf mein Textiltechnik-Studium. Ich empfehle diesen Studiengang jedem, der sich für die Verarbeitung von textilen Materialien zu beeindruckenden Produkten interessiert. Das Textiltechnik-Studium ist die Basis mit vielen Möglichkeiten sich beruflich als Textiltechnologe zu orientieren.“

Studierender
Textiltechnik | Textilmanagement
Lucas Lu, B.Sc. | Absolvent

Abteilungsleiter, Strategisches und operatives Pricing bei WÜRTH in Shanghai, China

„Der Studienschwerpunkt Textilmanagement an der Hochschule Niederrhein hat mich durch das vermittelte, interdisziplinäre Fachwissen bestens auf mein Berufsleben vorbereitet. Naturwissenschaftliche Schwerpunkte wie Chemie und Physik sowie der Umgang mit Maschinen sind für meinen aktuellen Job in einem deutschen Unternehmen mit Sitz in China sehr von Vorteil, da ich so die Gesamtprozesse und die Verkaufsprodukte viel besser verstehen kann, auch wenn sich das Unternehmen nicht in der Textilbranche befindet. Ich kann jedem nur empfehlen, das Studium für ein Praxissemester zu nutzen. Mir hat es damals dabei geholfen, die erlernten Fähigkeiten richtig anzuwenden und einen „Berufsplan“ aufzubauen. Außerdem hat es mir meinen Jobeinstieg erleichtert, da ich direkt vom Arbeitgeber übernommen worden bin. Das Studium an der Hochschule Niederrhein hat mich gelehrt eigenständig zu Lernen und mich stark motiviert. Studieninteressenten kann ich nur empfehlen so viel wie möglich vom Studium mitzunehmen und sich auszuprobieren!“

Studierende
Textiltechnik | Textile Technologien
Linda Colonna, M.Sc. | Absolventin

„Gerade die Kombination aus theoretischen und praxisorientierten Vorlesungen im Studiengang Textiltechnik ermöglicht bereits einen frühen Einblick in das spätere Berufsleben. Seit meinem Masterabschluss konnte ich schon viele Erfahrungen in verschiedenen Berufen sammeln und bin aktuell als Produktmanagerin in einem Kaschierbetrieb tätig. Das Begleiten von Produktionsversuchen ist ein Teil meiner Tätigkeit, der mir neben der technischen Entwicklung und dem Vertrieb unserer Produkte besonders viel Spaß macht. 

Wenn du später also gerne eine abwechslungsreiche und vor allem praxisorientierte Tätigkeit ausüben möchtest dann bietet dir der Studiengang Textiltechnik mit dem Studienschwerpunkt Textile Technologien genau den richtigen Einstieg.“

Huesker
Huesker

Als außerordentlich erfolgreiches mittelständisches Unternehmen gestalten wir seit 160 Jahren die Zukunft. Mit 500 Mitarbeitern an 16 Standorten weltweit entwickeln und produzieren wir  technische Textilien, die als nachhaltige Ingenieurlösungen alternativ zu herkömmlichen Bauweisen eingesetzt werden. Hierbei haben wir uns in allen Einsatzfeldern als Technologieführer etabliert, der Nachhaltigkeit mit wirtschaftlichem Erfolg verbindet.

Unsere Produkte und Konzepte ermöglichen z.B. CO2-günstige Asphaltsanierungen und einen Brückenbau in 80 Tagen ebenso erfolgreich wie beschleunigte Gewässer-entschlammung und die Wasserstraßensanierung im laufenden Schiffsbetrieb. In 2019 haben wir als Weltneuheit das weltweit erste Geogitter aus 100% recyceltem PET aus entsorgten Getränkeflaschen vorgestellt. Auch in Zukunft werden wir innovative, nachhaltige und besondere Produkte auf den Markt bringen.

Die sich permanent weiterentwickelnden Anforderungen an Materialien, Prozesse und Anwendungen erfordern eine stetige technische Weiterentwicklung der textilen Produktionsprozesse und der eingesetzten Werkstoffe. Es wird auch in der Textiltechnik keinen Stillstand geben. Daher ist und bleibt die Textilbranche eine Wachstums- und Zukunftsbranche, in der motivierte und qualifizierte Ingenieurinnen und Ingenieure der Textiltechnik hervorragende Zukunftsaussichten haben.

Eine Hochschulausbildung wird noch besser, wenn sie aktiv von der Industrie begleitet wird. Daher arbeiten wir seit jeher mit Hochschulen zusammen und geben Studierenden die Chance, im Rahmen von Semesterpraktika und Bachelor/Masterarbeiten zu zeigen, was Sie können, während sie gleichzeitig in der täglichen Arbeit erfahren, wie ein Unternehmen funktioniert. Mit der Hochschule Niederrhein arbeiten wir im gleichen Kontext sehr gerne zusammen. Wir sind stolz darauf, schon einige junge Fachleute der HSNR ein Stück weit begleitet zu haben und auch schon einige Absolventen und Absolventinnen der HSNR nach dem Studium in unser Team aufgenommen zu haben.

Entwickeln Sie Leidenschaft und Begeisterung für technische Textilien! Deren Potential ist noch lange nicht ausgereizt.

 

Logo
Lenzing Instruments

Intelligente Produkte aus technischen Textilien werden als Problemlöser in den unterschiedlichsten Bereichen eingesetzt: Airbags und Sicherheitsgurte in Autos geben Sicherheit, gewichtsreduzierende Hightechfasern im Flugzeugrumpf schonen die Umwelt, reflektierende Kleidung und textile Implantate retten Leben…
Als Hersteller textiler Prüfgeräte wissen wir um die Vielfalt der technischen Textilien. Unser Umfeld erlaubt uns einen Einblick in spannende und facettenreiche Entwicklungsfelder, in denen Textilien in neuartiger Weise eingesetzt werden; sei es um eine optimierte Nachhaltigkeit oder Klimaneutralität verschiedener Produkte zu erreichen, zur erhöhten Produktsicherheit oder um medizinische Eingriffe zu ermöglichen, die bislang nicht vorstellbar waren.
Ob in Form von Vlies, Gewebe, Filamentgarn oder Stapelfasern; wir bei Lenzing Instruments kommen mit den unterschiedlichsten textilen Materialien in Berührung. Prozess- und Qualitätskontrolle bleiben aus unserer Sicht auch in Zukunft unverzichtbar. Fundiertes Fachwissen, von der Rohstoffwahl über den Produktionsprozess bis hin zu den Eigenschaften des Endproduktes, bildet die Basis, um unsere Kunden bestmöglich beraten zu können. Kontinuierliche Weiterentwicklung von technischen Textilien, neue Technologien und Einsatzbereiche, garantieren ein abwechslungsreiches Betätigungsfeld, in dem man wohl nie auslernen wird. Seien auch Sie dabei, wenn die textilen Wunderwerke der Zukunft entstehen!

DI Markus Mayr MBA |  Geschäftsführer

Borgers
Johann Borgers GmbH - Automobilindustrie

„Seit über 150 Jahren entwickeln wir mit unseren mehr als 6.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern hochkomplexe textile Bauteile für nahezu alle namhaften Autohersteller und alle Fahrzeugtypen – vom kleinen Elektroauto bis hin zum schweren Lkw. Auf der Basis von nachwachsenden und recycelten Rohstoffen entstehen dabei immer neue, umweltfreundliche Materialien, um das Auto leichter, leiser und komfortabler zu machen.

Mit der Hochschule Niederrhein verbindet uns eine langjährige Zusammenarbeit. Viele Kollegen*innen sind ehemalige Studierende der Hochschule Niederrhein. Auch in Zukunft setzen wir auf eine gemeinsame Ausbildung.“

Klaus Menke | Leiter Forschung und Entwicklung Johann Borgers GmbH                

Textechno
Textechno

"Die Textechno GmbH & Co. KG ist ein führender Hersteller von Präzisionsprüfsystemen für Natur- und Chemiefasern sowie Filamentgarne mit Sitz in Mönchengladbach. Das vor über 70 Jahren gegründete Unternehmen ist gemeinsam mit seinem Tochterunternehmen Lenzing Instruments in Österreich in diesem Marktsegment Weltmarkt- und Technologieführer. Seit vielen Jahren hat Textechno seine Tätigkeit mit der Entwicklung von Prüfgeräten für den Bereich Advanced Materials erweitert, ganz besonders für die Wachstumsmärkte für technische Textilien und Verbundwerkstoffe. Aufgrund globaler politischer Vorgaben zu den Themen Nachhaltigkeit und Energiewende werden diese Märkte auch weiterhin stetige Wachstumszahlen aufweisen, so dass auch zukünftig ein hoher Bedarf an gut ausgebildeten und innovativen Fachkräften für die Entwicklung und die Produktion von technischen Textilien und Verbundwerkstoffen besteht. Mit einem Studium der Textiltechnik an der Hochschule Niederrhein und dem Schwerpunkt Technische Textilien haben Sie die besten Voraussetzungen, diese spannenden und herausfordernden Wachstumsmärkte mit zu gestalten."

Dr. Ulrich Mörschel | Geschäftsführer