Verbund LLM Wirtschaftsrecht
(Master of Laws)

Hochschule Niederrhein. Dein Weg.

Verbund LLM Wirtschaftsrecht (Master of Laws)

Das Verbundstudium zeichnet sich durch eine Kombination aus Präsenzphasen und Selbststudienabschnitten aus. Dadurch wird die Möglichkeit für ein berufsbegleitendes Studium mit Beibehaltung des Praxisbezuges geschaffen. Das Selbststudium umfasst das Lernen mit Medien (didaktisch aufbereitete Studienbriefe) sowie die selbständige Erarbeitung und Anwendung fachlicher und wissenschaftlicher Methoden. Unterstützt wird dies durch ein internetbasiertes Betreuungskonzept (VS-Online). Der Studiengang wird von der Hochschule Niederrhein zusammen mit dem Institut für Verbundstudien des Landes Nordrhein-Westfalen (IfV NRW) angeboten. Er ist durch die Agentur AQAS, Bonn akkreditiert worden.

Veranstaltungen und allgemeine Informationen

Einführungsveranstaltung LLM
 
14.3.2020
(Raum W110)
Beginn 10.00 Uhr

Anmeldung möglich unter verbundstudium.de

Ziel und Inhalte des Studiums

Zielgruppe, Berufsfelder
Der weiterbildende Masterstudiengang Wirtschaftsrecht richtet sich in seiner modellhaften Kombination von Selbststudienabschnitten und Präsenzphasen an Absolventen von wirtschafts-, ingenieur- oder geisteswissenschaftlichen Studiengängen mit mindestens einjähriger Berufspraxis in Industrie, Wirtschaft und Verwaltung, die nach einem ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss eine höhere Führungsposition anstreben oder ausbauen wollen und die dafür erforderlichen wirtschaftsrechtlichen und Managementkompetenzen erwerben möchten. Zielgruppe ist mithin ein ausgewählter Kreis von Studierenden, die Kenntnisse des Wirtschaftsrechts als Voraussetzung für die Übernahme von Stabs- und Führungspositionen in Unternehmen erweitern und vertiefen wollen.

Absolventen des Verbundstudiengangs Wirtschaftsrecht (LL.M.) übernehmen als Führungskräfte anspruchsvolle Aufgaben in rechtlich geprägten Berufsfeldern der Rechts- und Personalabteilungen sowie der Stabstellen kleiner, mittelständischer und großer Unternehmen, vor allem auch im Bereich der Wirtschaftsprüfung und Steuerberatung.


Ziel des Studiums
Ziel ist die Ausbildung von Führungskräften, deren bereichsübergreifende Fach- und Methodenkompetenz sie zu einem integrierten Management befähigen. Dementsprechend steht die Vermittlung interdisziplinären Handlungswissens im Mittelpunkt des Studiums. Die Schwerpunkte des Studiengangs liegen neben der Vermittlung vertiefter und übergreifender Kenntnisse der rechtlichen Grundlagen wirtschaftlicher Betätigung in der Vermittlung der für Führungspositionen erforderlichen Managementkompetenz. Das Studium soll Studierende dazu befähigen, anwendungsbezogene Inhalte des Wirtschaftsrechts theoretisch zu durchdringen, rechtlich geprägte Vorgänge und Probleme der nationalen und internationalen Wirtschaftspraxis zu analysieren und auf dieser Basis wirtschaftlich gebotene Lösungen auf tragfähiger rechtlicher Grundlage zu entwickeln. Seine Profilierung erhält der Masterstudiengang durch das Informations- und Kommunikationsrecht, die Vertragsgestaltung, die Mediation und die Projektmodule (Einzelprojekt Vertragsrecht und Interdisziplinäres Projekt - Planspiel).


Inhalt und Aufbau des Studiums
Das Studium beginnt einmal jährlich im Sommersemester. Die Studiendauer beträgt fünf Semester (120 ECTS); das fünfte Semester dient der Erstellung der Master-Arbeit. 

Als „Einstieg" und zur Aktivierung der vorhandenen Grundlagen beginnt das Studium im ersten Semester mit einer Projektarbeit (Fallstudie Vertragsrecht). Daneben werden in den ersten drei Semestern vertiefte wirtschaftsjuristische Kenntnisse (Vertragsrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Arbeitsrecht, Informations- und Kommunikationsrecht) und Managementkompetenzen (Strategie, Führung) vermittelt, ergänzt um eine Spezialisierung in einem Wahlpflichtfach (Sicherheit in der Informationstechnik, Innovations- oder Konfliktmanagement) im zweiten und eine Schlüsselqualifikation in Technik des elektronischen Geschäftsverkehrs im dritten Semester. Im dritten und vierten Semester stehen die juristischen Schwerpunktfächer (Internationales Wirtschaftsrecht, Wettbewerbsrecht und Gewerblicher Rechtsschutz, Arbeitsrecht) im Mittelpunkt, abgerundet durch ein zweites Projekt (Unternehmensplanspiel). Mit der Vertragsgestaltung im 4. und der Mediation im 5. Semester werden nochmals spezifisch wirtschaftsrechtliche Komeptenzschwerpunkte gesetzt. 

Abschlussgrad: Master of Laws (LL.M.)

Betreuung der Studierenden
Während des gesamten Studiums ist die Betreuung der Studierenden gewährleistet. Dies geschieht durch

  • Informations- und Einführungdveranstaltungen des Institus für Verbundstudien für Studieninteressenten und -anfänger,
  • die allgemeine Studienberstung durch das Institut für Verbundstudien und das Studierendenbüro der Hochschule Niederrhein,
  • die Studienberatung durch die Koordinierungsstelle für das Verbundstudium am Institut für Verbundstudien und durch das Prüfungsbüro der Hochschule Niederrhein,
  • die Betreuung und Anleitung im Studium durch den für die Verbundstudiengänge zuständigen wissenschaftlichen Mitarbeiter am Fachbereich und den Koordinator und Studiengangsleiter an der Hochschule Niederrhein, der auch in allen Prüfungsangelegenheiten berät,
  • die Lehrenden in den einzelnen Modulen.


Besonderer Nutzen des Studiengangs

  • Kombination von Fernstudienelementen (umfangreiche schriftliche Studienmaterialien, Online-Lern- und Kommunikationsplattform) mit Präsenzphasen (Übungen, Lernkontrolle, Betreuung, Kontakte) 
  • Kombination eines wirtschaftsrechtlichen Studiums mit einer beruflichen Tätigkeit, d. h. kein Verdienstausfall für die Studierenden
  • Abdeckung aller wirtschaftsrechtlichen relevanten  Teildisziplinen mit Schwerpunktsetzung im Bereich der Vertragsgestaltung 
  • Vermittlung wichtiger personaler und sozialer Schlüsselkompetenzen
  • Regelstudienzeit und Semesterorganisation sind auf die besonderen Bedingungen berufsbegleitenden Studierens abgestimmt. Individuelle Bestimmung der Studiengeschwindigkeit entsprechend der beruflichen und sonstigen Erfordernisse möglich.
  • Nutzung des besonderen Know-hows des Instituts für Verbundstudien NRW (Studiengangkoordination, Medienentwicklung und -gestaltung, Evaluation).

Zulassungsvoraussetzungen

Zugangsvoraussetzung für die Aufnahme des Studiums im Master-Verbundstudiengang Wirtschaftsrecht ist ein Studienabschluss mit der Mindestnote "befriedigend" (Notendurchschnitt mindestens 3,0) an einer Hochschule im Geltungsbereich des Grundgesetzes oder ein mindestens gleichwertiger Abschluss an einer ausländischen Hochschule.   Weitere Voraussetzung ist eine mindestens einjährige berufliche Tätigkeit in den Bereichen Industrie, Wirtschaft oder Verwaltung nach dem Erststudium.

Bewerbung und Einschreibung

Die Aufnahme kann nur zum Sommersemester erfolgen. Dieser Studiengang ist zulassungsbeschränkt (NC-Verfahren). Die Bewerbung erfolgt online.
 

Aufgrund der Corona Pandemie gelten Ausnahmeregelungen, diese finden Sie hier.

 

Bewerbungszeitraum 

  • für das Sommersemester ist vom 01. Dezember - 15. Januar

eines jeden Jahres.   

 

Die Einschreibung erfolgt in folgenden Schritten:

  • HN unterbreitet Ihnen ein Zulassungsangebot im Online-Portal der HN oder ggf. durch Hochschulstart
  • Sie nehmen das Studienplatzangebot an, ggf. auf Hochschulstart
  • Bitte lesen Sie den Zulassungsbescheid im Online-Portal der HN – beachten Sie die darin angegebene Einschreibfrist!
  • Sie beantragen die Online-Einschreibung im Online-Portal der HN
  • Sie drucken den Antrag auf Einschreibung aus und reichen ihn mit den erforderlichen Unterlagen bis zur genannten Einschreibfrist ein.
  • Die Einschreibung erfolgt im Studierendenbüro Krefeld
  • Informationen zu den Kosten finden Sie in der linken Leiste unter Studieninteressierte
  • Weitere Informationen entnehmen Sie bitte den Einschreibhinweisen weiter unten!
Einschreibung

Wie bewerbe ich mich?

Studienbewerberinnen und Studienbewerber, die ihren Studienabschluss in Deutschland oder in einem EU-Land erworben haben, bewerben sich online.

Direkt zur Online-Bewerbung

Studienbewerberinnen und Studienbewerber, die ihren Studienabschluss in einem Nicht-EU-Land erworben haben, richten ihre Bewerbung direkt an uni-assist.

Direkt zu uni-assist

 

Alle Infos zur Bewerbung

Studiengebühren

Der Studienbeitrag für den weiterbildenden Master-Verbundstudiengang Wirtschaftsrecht beträgt 1.250 € pro Semester. Kosten für die schriftlichen Studienmaterialien sind darin enthalten.

Akkreditierung

Der Studiengang ist bei der Akkreditierungsagentur AQAS e.V. akkreditiert.

http://www.aqas.de/

   

Ansprechpartner

Dirk Loonen, Diplom-Ingenieur
Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Studienverlaufsberatung zu den Verbund-Studiengängen
Prof. Dr. Stephan Kreissl
Lehrgebiet Wirtschaftsrecht, Prüfungsausschussvorsitzender, Prüfungs- und Fachausschussvorsitzender Verbundstudiengänge Studiengangsleitung und Studienfachberatung Verbundstudium