Dr.-Ing. Sabine Kühn

Hochschule Niederrhein. Dein Weg.

FH-Lehrprofessur Lebensmittelsensorik und Produktentwicklung

Beruflicher Werdegang

Seit 07/2017
Lehrkraft für besondere Aufgaben an der Hochschule Niederrhein, Fachgebiet Lebensmittelsensorik und Produktentwicklung

07/2016 – 06/2017
Referentin im Bereich Innovationsförderung an der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung

01/2015 – 08/2015
DAAD-Stipendiatin an der Universität von Alberta in Edmonton, Kanada
Forschungsarbeit zur CO2-Extraktion bioaktiver Substanzen aus Cranberry-Trester

11/2008 – 11/2014 & 11/2015 – 06/2016
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Fachbereich Molekulare Lebensmitteltechnologie an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

Forschungsinhalte u.a. Entwicklung und sensorische Beurteilung von pulverförmigen Produkten aus Pflanzenpürees und -extrakten; Extraktion, Analytik und Sensorik sekundärer Pflanzenstoffe; Geschmacksmaskierung polyphenolhaltiger Extrakte mittels Mikroverkapselung (FEI AiF 16014 N); Gewinnung, Aufbereitung und sensorische Analyse von Polyphenolen aus Reststoffen der Lebensmittelverarbeitung

Ausbildung und Qualifikationen

01/2009 – 02/2014
Promotion an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, Institut für Lebensmitteltechnologie und –biotechnologie
Dissertation: „Untersuchung des Prozesses zur Herstellung eines Polyphenolpräparates aus Reststoffen der Zwiebelverarbeitung“

10/2002 – 06/2008
Studium der Lebensmitteltechnologie an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, Abschluss Diplom-Ingenieurin

2017 - 2016

Kühn, S., Temelli, F.: Recovery of bioactive compounds from cranberry pomace using ternary mixtures of CO2 + ethanol + water. The Journal of Supercritical Fluids (130), S. 147-155, 2017.

Kühn, S.; Temelli, F.: Recovery of bioactive compounds from cranberry pomace using CO2 with cosolvent addition. 15th European Meeting on Supercritical Fluids, Essen, 2016.

2015-2011

Kühn. S.; Wollseifen, R.; Schulze-Kaysers, N. et al.: Adsorption of flavonols from onion (Allium cepa L.) processing residues on a macroporous acrylic resin. Food Research International (65), S. 103-108, 2014.

Işık, N.; Alteheld, B.; Kühn, S. et al.: Polyphenol release from protein and polysaccharide embedded plant extracts during in vitro digestion. Food Research International (65), S. 109-114, 2014.

Kühn, S.: Untersuchung des Prozesses zur Herstellung eines Polyphenolpräparates aus Reststoffen der Zwiebelverarbeitung. Dissertation, Cuvillier Verlag, Göttingen, 2014.

Kühn, S.; Schulze-Kaysers, N.; Kunz, B.: Recovery of polyphenols from onion processing residues. 7th World Congress on Polyphenols Applications, Bonn, 2013.

Kühn, S.; Schulze-Kaysers, N.; Kunz, B.: Gewinnung eines Polyphenolpräparates aus Reststoffen der Zwiebelverarbeitung. 41. Deutscher Lebensmittelchemikertag, Münster, 2012.

Kühn, S.; Wollseifen, R.; Schulze-Kaysers, N. et al.: Gewinnung polyphenolhaltiger Extrakte aus Apfeltrester und Zwiebelreststoffen zur Anreicherung von Lebensmitteln. 40. Deutscher Lebensmittelchemikertag, Halle, 2011.

Schulze-Kaysers, N.; Kühn, S.; Wollseifen, R. et al.: Geschmacksmaskierung von Polyphenolextrakten aus Apfeltrester und Zwiebelreststoffen mittels Mikroverkapselung. 40. Deutscher Lebensmittelchemikertag, Halle, 2011.

Kühn, S.; Schulze-Kaysers, N.; Wollseifen, R. et al.: Microencapsulation of a polyphenol extract derived from apple pomace for utilization as food additive. XIX. International Conference on Bioencapsulation, Amboise, Frankreich, 2011.