Management - digital und effektiv
für Einrichtungen im Sozial- und Gesundheitswesen

Hochschule Niederrhein. Dein Weg.
Über den Zertifikatskurs

Viele Verantwortungsträger im Sozial- und Gesundheitssektor haben erkannt, dass in den digitalen Technologien ein großes Potenzial liegt. Gute Beispiele sind:

  • die vielfältigen Möglichkeiten einer digitalen Unterstützung in der Pflege,
  • die digitalen Transformationen im Bereich der Werkstätten für Menschen mit Behinderung und der Hilfsorganisationen,
  • die Organisation von Fachleistungsstunden mit Apps und
  • die digitale Kommunikation mit Kundinnen und Kunden sowie (zukünftigen) Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.


Um dieses Potenzial tatsächlich realisieren zu können, werden Fach- und Führungskräfte benötigt, die über einen aktuellen Wissensstand verfügen und diesen in modernes Managementhandeln übersetzen können.

Ziele der Weiterbildung

Der Zertifikatskurs vermittelt die erforderlichen Kompetenzen aus den Bereichen der Strategieentwicklung und Steuerung, die bei zunehmendem Digitalisierungsgrad erforderlich sind. Zentrale Themen sind Führungs- und Medienkompetenz, ethisches Handeln sowie das Aufbauen einer Arbeitgebermarke.

Mit erfolgreichem Abschluss des Kurses werden Sie in der Lage sein:

  • Die Vorteile der Digitalisierung in Ihrem Arbeitsbereich in der Sozial- und Gesundheitswirtschaft zu nutzen.
  • Dabei mitzuwirken, in Ihrem Unternehmen fokussiert, effektiv und effizient zu steuern.
  • Den professionellen, kreativen und sicheren Umgang mit Medien zu betreiben.
  • Mittels einer Arbeitgebermarke und Personalmarketing die richtigen Mitarbeitenden zu finden und zu binden.
  • Mitarbeitende auch im Homeoffice sachgerecht zu führen und zu motivieren.
  • Strategien und Maßnahmen unter berufsethischen Gesichtspunkten zu reflektieren.
Vorteile
  • Professioneller Auf- und Ausbau der heute in sozialen Einrichtungen erforderlichen betriebswirtschaftlichen Qualifikationen.
  • Steigerung der Qualität der Sozialen Dienstleistung durch Fach- und Führungskräfte mit aktuellem Wissensstand.
  • Hohe Flexibilität und erleichterte Einbindung der Weiterbildung in Berufs- und Privatleben durch Online-Präsenzen und online-gestützte Selbstlernphasen.
  • Austausch mit Kolleginnen und Kollegen und Aufbau eines beruflichen Netzwerks.
  • Unmittelbarer Praxistransfer durch Einbringung individueller Fragestellungen und Projekte der Mitarbeitenden.
  • Entwicklung eines individuellen Projektes - gecoacht durch den Lehrenden und im Austausch mit berufserfahrenen Kolleginnen und Kollegen.
  • Erhöhte Motivation und Bindung von Mitarbeitenden.
Zielgruppe

Der Zertifikatskurs richtet sich an Leitungen, Fach- und Führungskräfte von Einrichtungen des Sozial- und Gesundheitswesens – z. B. aus der Jugend-, Senioren- und Behindertenhilfe bzw. Werkstätten und Hilfsorganisationen – die ihr Wissen aktualisieren und vertiefen möchten. Angesprochen sind auch zukünftige Verantwortungsträger, die aktiv einen Schritt auf dem Karriereweg gehen möchten.

Lehr- und Lernform

Der in einem interaktiven Seminarcharakter gehaltene Zertifikatskurs ist in Online-Präsenzen und Selbstlernphasen eingeteilt. Die Selbstlernphasen werden durch multimediale Materialien und Aufgabenstellungen auf der Lernplattform Moodle unterstützt. Durch die von den Teilnehmenden einzubringende individuelle Fallstudie „myCase“ wird – gecoacht durch den Lehrenden – ein unmittelbarer Praxisnutzen für die eigene Berufspraxis (z. B. die eigene Einrichtung) erarbeitet.

Das Curriculum und weitere Informationen finden Sie im Flyer und im Downloadbereich.

Inhouse-Schulung
Individuell abgestimmt auf Ihre Anforderungen
  • Neun Online-Präsenztermine: auf Anfrage
  • Anmeldefrist: --
  • Teilnehmendenzahl: max. 20 Personen
  • Teilnahmevoraussetzungen: Hochschulabschluss mit mindestens einjähriger Berufserfahrung oder anderweitiger berufsqualifizierender Abschluss mit mindestens dreijähriger Berufstätigkeit. Sie benötigen einen internetfähigen PC sowie ein Headset.
  • Teilnahmeentgelt: 890,- Euro | Alumni 845,- Euro
  • Umfang (Workload): 78 h, davon Online-Präsenz 26 h, 3 ECTS
  • Abschluss: Hochschulzertifikat / Teilnahmebescheinigung

Drei Fragen an Ihren Dozenten, Prof. Dr. Werner Heister:

Warum ist eine Weiterbildung in „Management - digital und effektiv" für Einrichtungen des Sozial- und Gesundheitswesens aktuell für viele Berufstätige interessant?
“Die Caritas hat in 2019 eine Kampagne gestartet: „Sozial braucht digital“. Dieser Slogan ist vielsagend und kann nur mit Nachdruck unterstrichen werden. Und u.a. mit diesem Thema beschäftigt sich die Weiterbildung. Gegenstand sind darüber hinaus weitere Kernaufgaben wie das betriebswirtschaftliche Management allgemein und speziell die Personalbeschaffung, hier besonders die Unterstützung durch eine wirksame Arbeitgebermarkte. Für das betriebswirtschaftliche Management gilt: Wer konsequent strategisch und operativ denkt und handelt, wird wirklich erfolgreich sein. In diesem Kurs werden die notwendigen Kompetenzen in den angegebenen Feldern mit hohem Praxisbezug vermittelt, wobei stets auch ein Blick auf das Spannungsfeld zwischen betriebswirtschaftlichen Anforderungen und Sozialer Dienstleistung geworfen wird."

Worauf freuen Sie sich bei dieser Weiterbildung ganz besonders?
"Ich freue mich ganz besonders auf den Austausch mit den PraktikerInnen und die gemeinsame Entwicklung kreativer Lösungen für die Organisationen in der Sozial- und Gesundheitswirtschaft."

Und worauf dürfen sich die Teilnehmenden freuen?
"Die Teilnehmenden dürfen sich auf interessante Themen, aussagekräftige Beispiele und gute gemeinsame Diskussionen freuen. Und aus der Erfahrung resultierend kann ihnen zugesichert werden, dass sie viel Spaß haben werden.“

Betriebswirtschaft im Sozialen Sektor Stellvertretende Leitung des Institutes SO.CON

Ihre Ansprechpartnerin:

Ulrike Schoppmeyer
Zentrum für Weiterbildung