REACH
Die EU-Chemikalienverordnung

Hochschule Niederrhein. Dein Weg.
Über den Zertifikatskurs

Die EU-Chemikalienverordnung REACH (Registration, Evaluation, Authorisation and Restriction of Chemicals) soll gewährleisten, dass in der EU nur noch Stoffe hergestellt, in Verkehr gebracht und verwendet werden, die die Gesundheit und Umwelt nicht schädigen. Sie betrifft deshalb alle Hersteller, Importeure, Händler und Anwender chemischer Stoffe, die diese chemikalienrechtlichen Vorgaben seit dem Jahr 2007 korrekt umsetzen müssen und für den sicheren Umgang mit Chemikalien verantwortlich sind. Dabei stellen sich vor allem nachgeschalteten Anwendern Fragen:

  • Was muss bei der langfristigen Umsetzung von REACH, ChemG und GefStoffV beachtet werden?
  • Wie sind strategische Prognosen zur Rohstoffverfügbarkeit zu erstellen?
  • Wer spielt im REACH-, SVHC-System die zentrale Rolle?
Kursziele

Die Weiterbildung zum Thema REACH hat zum Ziel, eine Anwendungs- und Handlungskompetenz aufzubauen, die den Teilnehmenden einen strategischen Umgang mit den aus der REACH-Verordnung resultierenden Anforderungen in täglichen Arbeitsprozessen ermöglicht. Darüber hinaus werden im Seminar die notwendigen Kenntnisse vermittelt, um den Sachkundenachweis gemäß § 11 der Chemikalien-Verbotsverordnung zu erbringen. Hierfür können die Teilnehmenden eine entsprechende Prüfung am Kursende absolvieren.
Mit erfolgreichem Abschluss des Kurses werden Sie in der Lage sein:

  • Aktuelle und neue Stoffe im Rahmen der REACH-Gesetzgebung zu bewerten.
  • Stoffsicherheitsberichte und Stoffsicherheitsbeurteilungen zu erstellen.
  • REACH-Anforderungen im Unternehmen ressourcenorientiert umzusetzen.
  • Unternehmensspezifische Strategien für eine nachhaltige Rohstoffauswahl zu entwickeln.
  • Unsicherheiten im Umgang mit REACH und ChemG abzubauen.
Vorteile
  • Durch die Analyse eines Stoffes im REACH-Verfahren erhalten Sie praxisrelevante Kenntnisse im europäischen Chemikalienrecht.
  • Sie lernen die Strategien aller am REACH-Prozess beteiligten Akteure kennen.
  • Sie können Entscheidungen hinsichtlich Neuentwicklungen, Vermarktung von Altprodukten und deren Zukunft können strategisch planen.
  • Im Rahmen des Kurses können Sie den Sachkundenachweis gemäß § 11 der Chemikalien- Verbotsverordnung erlangen (ohne Biozide und Pflanzenschutzmittel).
Zielgruppe

Laborleitungen in Forschung und Entwicklung, die Registrierungen begleiten; Produktionsverantwortliche im Rohstoffmanagement; Geschäftsführende, die Strategien für ihre Rohstoffe und Produktentwicklung hinsichtlich der REACH-Gesetzgebung entwickeln müssen

Lehr- und Lernform

Der in einem interaktiven Seminarcharakter gehaltene Kurs bietet die Möglichkeit, auf individuelle Frage- und Problemstellungen der Teilnehmenden einzugehen. Vielfältiger Medieneinsatz und die Begleitung mit einer Online-Lernplattform unterstützen den Lernerfolg.

Das Curriculum und weitere Informationen finden Sie im Flyer und im Downloadbereich.

  • Termine: Vier Präsenztage auf Anfrage
  • Anmeldefrist: --
  • Teilnehmendenzahl: max.12 Personen
  • Ort: Campus Krefeld Süd
  • Teilnahmeentgelt: 1.790,00 € | Alumni (5% Rabatt) 1.700,00 € | Verpflegung inklusive
  • Teilnahmevoraussetzungen: Hochschulabschluss im Bereich Chemie, Chemieingenieurwesen mit mindestens einjähriger Berufserfahrung oder anderweitiger berufsqualifizierender Abschluss mit mindestens dreijähriger Berufserfahrung
  • Umfang (Workload): 100 Std., davon 36 USt. Präsenz, 3 ECTS
  • Abschluss: Hochschulzertifikat/Teilnahmebescheinigung

Die Vita von Prof. Dr. Michael Dornbusch finden Sie im Downloadbereich.

Lacktechnologie Mitglied ILOC-Institut

Ihre Ansprechpartnerin:

Ulrike Schoppmeyer
Zentrum für Weiterbildung