Verbund BA BWL / Wirtschaftsrecht (B.A.)
(Bachelor of Arts)

BA BWL / Wirtschaftsrecht (Bachelor of Arts)

Das Verbundstudium zeichnet sich durch eine Kombination aus Präsenzphasen und Selbststudienabschnitten aus. Dadurch wird die Möglichkeit für ein berufsbegleitendes Studium mit Beibehaltung des Praxisbezuges geschaffen. Das Selbststudium umfasst das Lernen mit Medien (didaktisch aufbereitete Studienbriefe) sowie die selbständige Erarbeitung und Anwendung fachlicher und wissenschaftlicher Methoden. Unterstützt wird dies durch ein internetbasiertes Betreuungskonzept (VS-Online). Der Studiengang wird von der Hochschule Niederrhein zusammen mit dem Institut für Verbundstudien des Landes Nordrhein-Westfalen (IfV NRW) angeboten. Er ist durch die Agentur AQAS, Bonn akkreditiert worden.

Ziel und Inhalte des Studiums

Zielgruppe, Berufsfelder
Der anwendungsorientierte Verbundstudiengang Betriebswirtschaft, Studienrichtung Wirtschaftsrecht kombiniert eine betriebswirtschaftliche Kernkompetenz mit im Vergleich zur klassischen Betriebswirtschaftslehre erhöhten juristischen Bestandteilen. Er richtet sich in seiner modellhaften Kombination von Selbststudienabschnitten und Präsenzphasen an Berufstätige in Industrie, Wirtschaft und Verwaltung, die die für eine erfolgreiche Fortführung ihrer Karriere erforderlichen betriebswirtschaftlichen und wirtschaftsrechtlichen Kenntnisse und Kompetenzen erwerben möchten. Zielgruppe ist ein ausgewählter Kreis von Studierenden, die sich für ihr weiteres berufliches Fortkommen im Bereich des Wirtschaftsrechts qualifizieren und profilieren wollen. Absolventen des Verbundstudiengangs Betriebswirtschaft, Studienrichtung Wirtschaftsrecht übernehmen als Führungskräfte oder Fachspezialisten anspruchsvolle Aufgaben im mittleren Management von Unternehmen und Verbänden, insbesondere im Überschneidungsbereich von Wirtschaft und Recht sowie in der mittelständischen Wirtschaft, hier vorrangig in den Bereichen Personal, Vertrieb und Steuern.

Ziel des Studiums
Die Schwerpunkte des Verbundstudienganges Betriebswirtschaft, Studienrichtung Wirtschaftsrecht liegen in der Vermittlung grundlegender betriebswirtschaftlicher und wirtschaftsrechtlicher Kenntnisse (Studienanteile von jeweils ca. 40 %). Darüber hinaus sollen die Studierenden durch den Erwerb von Schlüsselqualifikationen (Studienanteil von ca. 20 %) befähigt werden, problemorientierte Methoden bei der Analyse betrieblicher Vorgänge anzuwenden, praxisgerechte Problemlösungen zu erarbeiten und zu kommunizieren und dabei auch außerfachliche Bezüge wie z. B. die optimale Auswahl und die wirtschaftliche Verwertung der Erkenntnisse zu beachten.


Inhalt und Aufbau des Studiums
Das Studium beginnt einmal jährlich im Wintersemester. Die Studiendauer beträgt einschließlich der Bachelor-Arbeit neun Semester (180 ECTS). In den ersten sechs Semestern werden die wirtschaftsrechtlichen und betriebswirtschaftlichen Grundlagen vermittelt. Charakteristisch ist dabei die fachlich breite und qualifizierte betriebswirtschaftliche Ausrichtung, die auch wirtschaftsmathematische und statistische Fragestellungen und insbesondere das Controlling einschließt. Hinzu kommen Schlüsselqualifikationen wie Informatik, Wirtschaftsenglisch, Kommunikation und Kooperation sowie eine Einführung in die Technik wissenschaftlichen Arbeitens. Ab dem 7. Semester werden Wahlpflichtfächer angeboten (Schwerpunktfächer und weitere Wahlpflichtfächer). In den Schwerpunktfächern werden interdisziplinär betriebswirtschaftliche und rechtliche Aspekte zusammen behandelt. Die weiteren Wahlpflichtfächer bieten den Studierenden die Möglichkeit, sich zu spezialisieren und vertiefte Kenntnisse in den Bereichen Wirtschaft, Recht oder Schlüsselqualifikationen zu erwerben.

Schwerpunktfächer (2 von 3) 

  • Rechnungswesen/Steuern und Steuerrecht 
  • Marketing und Internationales Wirtschaftsrecht 
  • Personalmanagement und Arbeitsrecht


Weitere Wahlpflichtfächer (2 von 6) 

  • Sicherheit in der Informationstechnik 
  • Dienstleistungsmanagement
  • Projektmanagement
  • IT-Recht
  • Wettbewerbsrecht, Gewerblicher Rechtsschutz und Urheberrecht 
  • Rechtsverfolgung und Rechtsdurchsetzung


Betreuung der Studierenden
Während des gesamten Studiums ist die Betreuung der Studierenden gewährleistet. Dies geschieht durch

  • Informations- und Einführungsveranstaltungen des Institut für Verbundstudien für Studieninteressenten und -anfänger,
  • die allgemeine Studienberatung durch das Institut für Verbundstudien und das Studierendenbüro der Hochschule Niederrhein,
  • die Studienberatung durch die Koordinierungsstelle für das Verbundstudium am Institut für Verbundstudien und durch das Prüfungsbüro der Hochschule Niederrhein,
  • die Betreuung und Anleitung im Studium durch den wissenschaftlichen Mitarbeiter am Fachbereich und den Koordinator und Studiengangsleiter an der Hochschule Niederrhein, der auch in allen Prüfungsangelegenheiten berät,
  • die Lehrenden in den einzelnen Modulen.


Besonderer Nutzen des Studiengangs

  • Kombination von Fernstudienelementen (umfangreiche schriftliche Studienmaterialien, Online-Lern- und Kommunikationsplattform) mit Präsenzphasen (Übungen, Lernkontrolle, Betreuung, Kontakte) 
  • Kombination eines wirtschaftsrechtlichen betriebswirtschaftlichen Studiums mit einer beruflichen Tätigkeit, d. h. kein Verdienstausfall für die Studierenden
  • Abdeckung aller betriebswirtschaftlichen Teildisziplinen bei gleichzeitiger Schwerpunktsetzung im Bereich des Wirtschaftsrechts 
  • Vermittlung wichtiger personaler und sozialer Schlüsselkompetenzen
  • Regelstudienzeit und Semesterorganisation sind auf die besonderen Bedingungen berufsbegleitenden Studierens abgestimmt. Individuelle Bestimmung der Studiengeschwindigkeit entsprechend der beruflichen und sonstigen Erfordernisse möglich.
  • Nutzung des besonderen Know-hows des Instituts für Verbundstudien NRW (Studiengangkoordination, Medienentwicklung und -gestaltung, Evaluation).

Zulassungsvoraussetzungen

  • Allgemeine Hochschulreife oder Fachhochschulreife
  • kein Nachweis einer beruflichen Tätigkeit vor oder während des Studiums erforderlich

Bewerbung und Einschreibung

Der Studiengang ist zulassungsbeschränkt.

Die Bewerbung in das erste Semester erfolgt online und ist nur zum Wintersemester möglich.

Der Bewerbungszeitraum beginnt am 01. Mai und endet am 15. Juli.

Die Einschreibungsfristen und -modalitäten werden mit dem Zulassungsbescheid bekannt gegeben. Fragen zu Bewerbung, Zulassung und Einschreibung beantwortet Frau Agnes Meiners.

Wie bewerbe ich mich?

Studienbewerberinnen und Studienbewerber, die ihren Studienabschluss in Deutschland oder in einem EU-Land erworben haben, bewerben sich online.

Direkt zur Online-Bewerbung

Studienbewerberinnen und Studienbewerber, die ihren Studienabschluss in einem Nicht-EU-Land erworben haben, richten ihre Bewerbung direkt an uni-assist.

Direkt zu uni-assist

 

Alle Infos zur Bewerbung

Semesterbeitrag

Informationen zu der Zusammensetzung des aktuellen Semesterbeitrag und zum Semesterticket für den öffentlichen Nahverkehr finden Sie im nachfolgendem Link.

Studierendenservice

Akkreditierung

Der Studiengang ist bei der Akkreditierungsagentur AQAS e.V. akkreditiert.

http://www.aqas.de/

   

Ansprechpartner

Dirk Loonen, Diplom-Ingenieur
Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Studienverlaufsberatung zu den Verbund-Studiengängen
Prof. Dr. Stephan Kreissl
Lehrgebiet Wirtschaftsrecht, Prüfungsausschussvorsitzender, Prüfungs- und Fachausschussvorsitzender Verbundstudiengänge Studiengangsleitung und Studienfachberatung Verbundstudium