MA / Design

Hochschule Niederrhein. Dein Weg.

Studienschwerpunkte

Unser Masterstudiengang konzentriert sich auf die Weiterentwicklung und Umsetzung Ihrer Ideen. Im Studium fördern und fordern wir eine reflektierte Position zur Gestaltung und Praxisnähe. Gesellschaftliche Belange sind uns wichtig – Deshalb finden Sie in unserem Curriculum Ethik und Psychologie ebenso wie Zukunftsforschung und Existenzgründung. So erfahren Sie im Studium, welche vielfältigen Karrierewege Sie einschlagen können.

Sie lernen und vertiefen bei uns:

  • ganzheitliches Denken und Gestalten
  • Themenfindungs- und Profilierungskompetenz
  • Teamstrategien
  • Projektleitung und -steuerung
  • human- und gesellschaftswissenschaftliche Designperspektiven
  • Prozessanalyse und Umgang mit Komplexität
  • Verbindung von Designpraxis und Wissenschaft
  • Interdisziplinarität und künstlerische Methoden
  • Persönlichkeitsentfaltung

Ziele

Unser Ziel ist es, Gestalter zu Persönlichkeiten auszubilden, die eine reflektierte Position im Design einnehmen und diese im Beruf behaupten können. Wir wollen Designerinnen und Designern ausbilden, die keine Getriebenen der Aufgaben sind, sondern die Aufgaben kritisch hinterfragen und selbst formulieren. Wir wollen unsere Master zu welterzeugenden und proaktiven Designerinnen und Designern ausbilden, die die Welt so schaffen, wie sie nach bestem Wissen und Gewissen sein sollte.

Warum wir?

Wir bieten Ihnen freundliche und persönliche Campusatmosphäre, ein vielseitiges Kollegium aus Designern, Künstlern sowie Kultur- und Geisteswissenschaftlern, eine ausgezeichnete Infrastruktur für gestalterisches Arbeiten, ein stetig wachsendes Netzwerk kultureller und wirtschaftlicher Institutionen und Promotionsberechtigung. Ein aktuelles Interview zum Studiengang gibt es hier.

Die Regelstudienzeit des Masterstudiengangs in designkrefeld beträgt 3 Semester. Das Curriculum unseres Masterstudiengangs ist darauf ausgerichtet, Ihnen die Fähigkeiten zu vermitteln, das Masterprojekt erfolgreich umzusetzen, eine reflektierte Position im Design zu entwickeln und diese erfolgreich in der Design-Praxis umzusetzen.

1. Semester I Reflexion

Durch eine „konstruktive Verunsicherung“ im ersten Semester unterstützen wir Sie, eine eigene Designperspektive zu finden. Das Modul »Humanwissenschaften« bringt Ihnen näher, wie Design sich auf gesellschaftliche Fragen beziehen lässt. In vielen Diskursen vertiefen wir die »gestalterische Entwicklung« und »-Betrachtung« und trainieren so das Reflexionsvermögen.
In der „individuellen Vertiefung“ können Sie, die für Sie relevanten Design-Spezialisierungen vertiefen – egal ob Social Design, Typographie oder UX-Design.

2. Semester I Professionalisierung

Unsere Angebote zur „Professionalisierung“ vermitteln Möglichkeiten und Techniken, um in der Design Praxis erfolgreich zu werden. In „Strategie und Zukunftsforschung“ lernen Sie, Trends zu erkennen und Innovationen einzuleiten.
Im dritten Modul beginnen Sie mit der Planung Ihrer Masterarbeit und lernen, Ihre Stärken zu fokussieren, das Projekt in sinnvolle Arbeitsschritte einzuteilen und verständlich zu kommunizieren.

3. Semester I Masterarbeit

Das 3. Semester ist fast ganz der Masterarbeit gewidmet. Die Betreuerin oder der Betreuer der Arbeit coacht Sie bis zum erfolgreichen Abschluss. In „Kommunikation und Präsentation“ lernen Sie, abschließend die Arbeit überzeugend auf den Punkt zu bringen.

Module

1. Semester I Suchen & Finden

  • Individuelle Vertiefung I Wahl eines Schwerpunktes aus: Illustration, Editorial Design, Typografie, UX Design, Druckgrafik, Porzellangestaltung, Keramikgestaltung, Glasgestaltung, Experimentelle Objektgestaltung, Experimentelle Raumgestaltung, Social Design, Designperspektiven, Theorie als Praxis, CAD Praxis, Rapid Prototyping
  • Gestalterische Entwicklung
  • Humanwissenschaften I Wahl eines Schwerpunktes aus: Philosophie, Psychologie, Ethik
  • Designerisches Denken I Themenfindung und Konzeption, Gestalterische Betrachtung

2. Semester I Machen

  • Professionalisierung I Design und Projektmanagement, Innovationstechniken und Existenzgründung, Wissenschaftliches Arbeiten, Masterperspektiven, Business English
  • Strategie I Designstrategie, Marketing, Zukunftsforschung
  • Projekt I Entwurf und Konkretisierung

3. Semester I Vermittlung und Präsentation

  • Masterarbeit
  • Kommunikation und Präsentation 

Veedelfunker

Schaukasten


„Veedelfunker“ soll das Verantwortungsgefühl der Ehrenfelder Bürgerinnen und Bürger für das Thema Nachhaltigkeit stärken. Praktische Aktivitäten, wie das Begrünen eines zentralen Platzes, ein Reparaturworkshop oder Kinoabend, wurden durch das Magazin Veedelfunker und eine Homepage erweitert. Ein vorbildliches Projekt für Nachhaltigkeit, soziale Verantwortung, interkulturelle Verständigung und das nachbarschaftliche Miteinander.

Mehr zu Nika Rams' MA-Projekt hier.

»Die Sphäre des Privaten«

Buch


Eine gestalterische Entdeckungsreise durch die Sphären des Privaten in Form eines Buches auf drei Ebenen: textlich durch unterschiedliche Erzählperspektiven, visuell durch Fotografien, Collagen und Bildwelten, haptisch durch diverse Druckveredelungen, Papiersorten und -manipulationen. Nominiert für den German Design Award. Longlist des Förderpreises für junge Buchgestaltung.

Mehr zu Bianca Reiss' MA-Projekt hier.

Rhetorik im Design

Hand und Stoff

 

Rhetorik ist die Kunst mit Worten zu überzeugen. Der geschickte Einsatz rhetorischer Stilmittel trägt die Rede. Wie könnte man diese Stilmittel im Design anwenden? Wie sähe Ironie aus? Wie Übertreibung? „Rhetorik im Design“ spielt diese Fragestellung anhand von textiler Gestaltung durch und entwickelt eine ganze Kollektion „textiler Stilmittel“ – von Alliteration bis Zeugma. Die Annäherung an Formentwicklung durch Analogie zur Sprache regt dazu an, didaktische Konzepte zu hinterfragen.

Mehr zu Isabelle Zugs MA-Projekt hier.

Hungry Pioneer

Reiseführer

 

Wie kann man Tourismus für interkulturelle Begegnungen nutzen? Wie zu einer tiefergehenden Auseinandersetzung mit dem Reiseziel motivieren? „Hungry Pioneer“ sucht einen nachhaltigen Zugang zum Thema Tourismus und überdenkt das Konzept des klassischen Reiseführers: Entstanden sind drei Bücher, die Reisende vorwährend und nach der Reise begleiten. Sie regen dazu an, sich mit den eigenen Erwartungen auseinander zu setzen, Erlebnisse festzuhalten und über das Erlebte zu reflektieren; frei nach der Devise „Reisen zu Menschen, nicht zu Attraktionen“.

Mehr zu Konstanze Albrechts und Natalie Jostens MA-Projekt hier.

»Meletfel«

Schaufenster


Sarah Watta-Baum entwickelt für gebrauchte, industriell gefertigte Objekte neue Ästhetik, unerwartete Funktionswechsel und Veränderungen der Kontexte. Dieses aufwertende Gestalten schafft visuelle und haptische Reize, intensiviert Gebrauch und Wahrnehmung der Produkte und regt zu einer neuen Sicht auf vermeintlich wertlosen Gegenständen an. Nominiert für den German Design Award.

Mehr zu Sarah Watta-Baums MA-Projekt hier.

Heimatsucher

Magazin Heimatsucher


"Heimatsucher" bringt Schüler mit Holocaust-Überlebende zusammen – sie werden zu "Zweitzeugen". Die designerische Qualität liegt darin, dass die Lehr- und Unterrichtsmaterialien die Komplexität der Thematik so reduziert darstellen, dass Lehrkräfte stringent geschult und Schüler informiert und zum Handeln angeregt werden. Der Verein Heimatsucher wurde mit zahlreichen Preisen geehrt.

Mehr zu Sarah Hüttenbehrends MA-Projekt hier.

Selbstwirksamkeit im Umweltschutz

Postkarten

 

Hoher Fleischkonsum, lange Transportwege und viel Verpackungsmüll sorgen dafür, dass die Ernährung rund ein Drittel des ökologischen Fußabdrucks der Deutschen ausmacht. Klimaschutz fängt somit beim Einkaufen an. Die Arbeit erforscht, wie mit Grundlagen aus Psychologie und Verhaltensökonomie Konsumenten zu einem möglichst umweltbewussten Einkauf zu bewegen sind. Die dafür entwickelten gestalterischen Maßnahmen setzen im Supermarkt, Social Media und öffentlichen Raum an.

Mehr zu Alena Klugs MA-Projekt hier.

200 Tage Fahrradstadt

Fahrradweg

 

200 Tage lang wurden Bevölkerung und Politik in Mönchengladbach für die Vorteile des Fahrradfahrens sensibilisiert: Die Aktionen reichten von einer gemeinsamen Fahrradfahrt auf dem Quartiersplatz und einem Single-Tandem-Speedating bis zu der Erstaufführung des von Yoko Ono erdachten Stückes „Bicycle Piece For Orchestra“, bei dem die Niederrheinischen Sinfoniker lautlos durch Konzertsaal und Foyer radelten. Aufbauend auf diesen Erfahrungen entwickelte sich Norbert Krause zum Mobilitätsexperten und ‚Animateur zum Andersdenken‘. 

Mehr zu Norbert Krauses MA-Projekt hier.

Zugangsvoraussetzungen

  • Bachelor- oder Diplomabschluss im Bereich Design oder einer verwandten Disziplin. Bei überzeugender Bewerbung auch andere Abschlüsse.
  • Abschlussnote mindestens "gut" (2,5)
  • Bei einem 6-semestrigen Bachelor müssen zusätzliche 30 Kreditpunkte erworben werden, dies kann im Rahmen des Masterstudiums geschehen
  • Einsendung eines Motivationsschreibens, Portfolios und Exposés zu einem Masterarbeitsthema

Bewerbung

SCHRITT 1 I Masterberatung

Jeden Herbst haben Sie die Möglichkeit, zu einem unserer Informationsabende zu kommen.

SCHRITT 2 I Onlinebewerbung & Bewerbungsdokumente 

Auf unserem Bewerbungsportal muss der Bewerbungsantrag ausgefüllt werden. Die Bewerbung ist bis zum 15. Dezember eines jeden Jahres möglich. Das Bewerbungsportal ist ab dem 1. Oktober online geschaltet.

Zusätzlich schicken Sie folgende Dokumente als PDF Datei an nicolas.beucker(at)hs-niederrhein.de:

  • Motivationsschreiben (max. zwei Seiten): Warum streben Sie einen Master in Design an und weshalb in Krefeld?
  • Exposé (max. fünf Seiten): Skizzieren Sie Ihre Idee zu einer möglichen Masterarbeit.
  • Lebenslauf mit den für Ihr Berufsziel relevanten biografischen Daten

SCHRITT 3 I Bewerbungsgespräch

Nachdem Sie alle Dokumente an die Hochschule geschickt haben, werden wir Sie zu einem Bewerbungsgespräch einladen. Sie haben dann die Gelegenheit, uns persönlich von Ihren Ideen, Ihrer Leidenschaft und Ihren Kompetenzen zu überzeugen.

Bringen Sie uns dazu Ihr Portfolio mit. Zeigen Sie uns, was Sie können und welche Erfahrung Sie bereits mitbringen.

Wenn Sie Fragen zum Bewerbungsverfahren oder Studiengang haben, wenden Sie sich bitte an:
nicolas.beucker(at)hs-niederrhein.de

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Studienbewerberinnen und Studienbewerber, die ihren Studienabschluss

  • in einem Nicht-EU-Land erworben haben, finden die Informationen und den Link zur Bewerbung hier
  • im EU-Ausland erworben haben, finden die Informationen und den Link zur Bewerbung hier

Prof. Nicolas Beucker
Studiendekan Vorsitz Studienbeirat Public und Social Design
Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden.
Ihre Daten werden ausschließlich für die Kontaktaufnahme im Rahmen der designkrefeld Masterberatung verwendet und Dritten nicht zugänglich gemacht. Darüber hinaus werden Ihre personenbezogenen Daten im Zusammenhang mit der COVID19-Pandemie für einen Zeitraum von vier Wochen nach der Veranstaltung gespeichert und anschließend gelöscht.

Fragen zur Bewerbung

F: Wo kann ich mich weiter über das Studium informieren? 
A: Beratungstermine werden voraussichtlich wieder ab Oktober 2020 angeboten. Wir informieren Sie darüber ab September an dieser Stelle. Gerne bieten wir Ihnen auch eine individuelle Beratung per ZOOM auf Anfrage. Wenn Sie an einer solchen Beratung Interesse haben, kontaktieren Sie bitte Prof. Nicolas Beucker per Mail (nicolas.beucker(at)hs-niederrhein.de).

F: Muss ich meinen BA bereits zum Termin des Bewerbungsgesprächs abgeschlossen haben?
A: Eine Bewerbung ist jederzeit möglich. Allerdings kann die Einschreibung in den Studiengang nur mit einem abgeschlossenen BA oder Diplom erfolgen. Einschreibungen können nach bestandener Eignungsprüfung bis in den März hinein erfolgen. Für den seltenen Fall, dass bis zur Einschreibung zwar alle Prüfungen abgeschlossen sind, aber das Zeugnis für den ersten Hochschulabschluss noch nicht ausgestellt wurde, können ggf. auch Sonderregelungen vereinbart werden.

F: Kann ich mit meinem Abschluss an einer ausländischen Hochschule meinen MA im Design beginnen?
A: Grundsätzlich ja, zu den genauen Verfahren informieren Sie sich bitte hier: Bewerbung aus dem EU-Ausland oder Bewerbung aus dem Nicht-EU-Ausland.

F: Was sind die Voraussetzungen für die Aufnahme zum Studiengang MA in Design? 
A: Voraussetzung sind ein Bachelor- oder Diplomabschluss im Bereich Design oder einer verwandten Disziplin. Abschlussnote mindestens "gut" (2,5). Bei überzeugender Bewerbung auch andere Abschlüsse. Bei einem 6-semestrigen Bachelor müssen zusätzliche 30 Kreditpunkte erworben werden, dies kann im Rahmen des Masterstudiums geschehen. Einsendung eines Motivationsschreibens, Portfolios und Exposés zu einem Masterarbeitsthema

F: Welche Dokumente werden für die Bewerbung benötigt?
A: Zur Bewerbung werden benötigt: Motivationsschreiben (max. zwei Seiten) und Exposé (max. fünf Seiten), sowie ein Lebenslauf mit den für Ihr Berufsziel relevanten biografischen Daten. Ausführliche Informationen erhalten Sie hier.

F: Muss ich einen Bachelor in Design gemacht haben?
A: Nein, entscheidend ist die Bewerbung. Wenn Projekte und Ideen überzeugen ist das Studium auch mit einem Abschluss aus anderen Studiengängen möglich.

F: Wieviel ECTS brauche ich für den Master?
A: 210. Fehlende Punkte können aber während dem Master nachgeholt oder durch Praxiserfahrungen nachgewiesen werden.

F: Wann finden die Interviews für die Eignungsfeststellung statt?
A: Die Interviews finden immer Ende Januar statt. Den genauen Termin erhalten Sie im Dezember.

F: Wie läuft das Bewerbungsgespräch ab?
A: Alle Bewerberinnen und Bewerber werden zu einem Gespräch in die Hochschule eingeladen. Dort findet ein etwa 30-minütiges Gespräch mit drei Lehrenden statt, in dem Portfolio und Projektidee vorgestellt werden.

Fragen zum Studium

F: Wann beginnt das Studium?
A: Der Master beginnt immer im Sommersemester.

F: Muss ich das Projekt als Masterarbeit umsetzten mit dem ich mich bewerbe?
A: Nein, wer während dem Studium eine andere Idee favorisiert, kann auch diese umsetzen.

F: Wie groß sind die Kurse etwa?
A: Unser Ziel ist es in kleinen Gruppen zu arbeiten. An den meisten Kursen nehmen zwischen 5 und 15 Personen teil.

F: Welche Design-Schwerpunkte gibt es?
A: Der Master bietet eine breite Palette an Vertiefungsmöglichkeiten: Illustration, Editorial Design, Typografie, UX Design, Druckgrafik, Porzellangestaltung, Keramikgestaltung, Glasgestaltung, Experimentelle Objektgestaltung, Experimentelle Raumgestaltung, Social Design, Designperspektiven, Theorie als Praxis, CAD Praxis, Rapid Prototyping.

F: An wieviel Tagen in der Woche muss ich in der Hochschule sein?
A: Das kommt auf die individuelle Kurswahl an. Die meisten Studierenden besuchen Kurse an 3 Tagen in der Woche.

F: Kann ich berufsbegleitend studieren? 
A: Das Studium ist nicht speziell berufsbegleitend ausgerichtet. Trotzdem lassen sich oft individuelle Lösungen finden.

F: Mit welchen Wohnkosten muss ich in Krefeld rechnen?
A: Krefeld bietet viele günstige Wohnmöglichkeiten. WG-Zimmer gibt es schon für unter 300€.

F: Wie ist die Anbindung zu den nächsten Großstädten?
A: Mit dem RE (im Semesterticket enthalten) ist man in 25 min. in Düsseldorf, in 20 min. in Duisburg und in 45 min. in Köln.