Medizinische Informatik
Bachelor of Science (B. Sc.)

Hochschule Niederrhein. Dein Weg.

Warum Medizinische Informatik studieren?

Du möchtest dazu beitragen, das Gesundheitswesen zu vernetzen? Du interessierst dich für Informatik und Gesundheit? Du willst praxisorientiert Programmieren lernen und digitale Anwendungen für Ärzte, Patienten und Pflegekräfte umsetzen, einführen oder begleiten? Dann bist Du bei unserem Bachelorstudiengang "Medizinische Informatik" genau richtig.

Im Studiengang "Medizinische Informatik" geht es um Zukunftsfragen wie etwa die digitale Vernetzung von Akteuren im Gesundheitswesen, die elektronische Patientenakte, neue Apps für Patienten oder Telemedizinanwendungen. Mit diesem innovativen und interprofessionellen Studiengang gehören wir zu den führenden deutschen Hochschulen im Gesundheitswesen

Den Studiengang gibt es in der normalen Vollzeit-Variante, als Duales Studium (zusammen mit einer Ausbildung zum Fachinformatiker Systemintegration oder Anwendungsentwicklung, zwei Abschlüsse) und berufsbegleitend (parallel zur beruflichen Tätigkeit).

Prof. Dr. Skonetzki-Cheng
Prof. Dr. Stefan Skonetzki-Cheng
Studiengangsleiter

Die Arbeit in der Gesundheits-IT ist spannend, weil wir mit Hilfe der Informatik Pflegekräfte und Ärzte und in ihren Tätigkeiten unterstützen können. Das bedeutet, bestehende Lösungen zu optimieren, Software zu entwickeln, bewerten oder einzuführen, um auf diese Weise zu einem vernetzten Gesundheitswesen beizutragen.

Lade dir hier alle Infos zum Studiengang Medizinische Informatik herunter. In dem Dokument erhälts du eine Übersicht über Zugangsvoraussetzungen, die Studienschwerpunkte und Infos zu den verschiedenen Studienmodellen.

Praxisorientiert

Als Hochschule für angewandte Wissenschaft schreiben wir Praxiserfahrung ganz groß! Der Kontakt zu echten Arbeitgebern ist nicht nur ein Werbeslogan, sondern bei uns arbeitest du während deines Studiums an realen Projekten mit Krankenhäusern und IT-Firmen aus der Region. So kannst du dich mit Fragestellungen und echten Problemen in der Praxis auseinandersetzen und erhältst so direkten Kontakt zu Arbeitgebern in der Region. Weiterhin besteht die Möglichkeit dort Praxissemester zu absolvieren oder deine Bachelorarbeit zu schreiben, zum Beispiel in einem dieser Tätigkeitsfelder:

Programmierung | IT-Projektmanagement | Netzwerktechnik | Medizintechnik | Telemedizin | Management | Requirements Engineering | Softwareindustrie | Krankenhäuser | Selbstverwaltung | Krankenkassen | Pharmaindustrie | Medizinproduktehersteller

Gute Perspektiven

Im vernetzten Gesundheitswesen qualifizieren wir zur interdisziplinären Zusammenarbeit und vermitteln Kenntnisse von medizinischen Grundlagen über Management bis zur Programmierung und Anwendung von eHealth-Applikationen. Durch unsere praxisorientiere Lehre erwerbt ihr Kompetenzen wie Softwareentwicklung, Projektmanagement und Prozessanalyse. Aufbauend darauf lernt ihr diese Kenntnisse methodisch und systematisch auf praxisorientierte Probleme anzuwenden. Dazu wird das berufsfeldrelevante Basiswissen unter Berücksichtigung interprofessioneller Kompetenzen vermittelt

Um das zu realisieren, genügen reine Informatikkenntnisse nicht – als Medizininformatiker/innen müsst ihr auch das Gesundheitssystem mit den beteiligten Akteuren verstehen, nationale und internationale Standards kennen und einen guten Einblick in die Medizin vorweisen.

Individuell

Egal ob du schon Informatiker/in bist und dich weiterentwickeln möchtest, oder aber deine Ausbildung direkt mit einem Studium verbinden möchtest: für jeden Karriereabschnitt haben wir ein passendes Studienformat. Du hast daher die Wahl zwischen einem dualen oder berufsbegleitenden Studium. Beim Dualen Studium erlangst du in vier Jahren zwei Abschlüsse. Du stehst im vertraglichen Ausbildungsverhältnis mit einer unserer kooperierenden Bildungseinrichtungen, an der du deine Ausbildung zum/r Fachinformatiker/in absolvierst. Zudem bist du an einzelnen Tagen, bzw. Blockwochen an die Hochschule. Bei einem berufsbegleitenden Studium hast du ein vertragliches Arbeitsverhältnis mit einem Unternehmen und kommst an zwei Tagen in der Woche an die Hochschule.

Direkte Betreuung

An der Hochschule Niederrhein bist du nicht einfach nur eine Nummer. Wir legen viel Wert auf ein optimales Betreuungsverhältnis – und das kann es nur geben, wenn du direkten Kontakt zu deinen Professorinnen und Professoren hast. Und das nicht nur einmal im Monat zur Sprechstunde. Unsere Lehrenden sind für dich immer ansprechbar, deine Vorlesungen sind so klein, dass dich die Dozentinnen und Dozenten beim Namen kennen. Das hat den Vorteil, dass du alle Fragen direkt beantwortet bekommst, in kleinen Projekten direkt mit den Betreuenden zusammenarbeitest und so einen optimalen Lernerfolg hast.  

Dilek Aydin (34), Städtisches Krankenhaus Nettetal GmbH

Ich studiere Medizinische Informatik weil ich dazu beitragen will, dass wir in den Krankenhäusern moderne IT-Systeme erhalten, die die Anwender unterstützen. Zudem gefällt mir der Mix aus Gesundheitswesen und IT.

Christoph Springenberg (32), Fachinformatiker

Der Studiengang MI ist für mich die perfekte Mischung aus theoretischem Hintergrundwissen und praxisrelevantem Inhalt. Er vermittelt entscheidend Kompetenzen in der Schnittstelle Medizin, Informatik und Wirtschaft, die ich bereits früh im Studiumsverlauf in Projekten nutzen konnte.

Bewerbung noch bis zum 30. Oktober 2020 möglich!

Bewirb Dich bis zum 17. September 2021 für den Bachelorstudiengang Medizinische Informatik. Dieser startet dann zum Wintersemester Anfang Oktober 2021.