Hygienemanagement
Schwerpunkt im Bachelorstudium

Über den Schwerpunkt Hygienemanagement

Hygienemanagement (HYM) besteht aus den technischen Wahlpflichtfächern der Reinigungs- und Hygienetechnik und ausgewählten darauf aufbauenden betriebswirtschaftlichen Wahlpflichtfächern. In dieser Kombination ermöglicht der Schwerpunkt einen einfachen und direkten Zugang zu vielen Firmen. Inhalt ist die Organisation von hygiene- und reinigungstechnischen Maßnahmen mit dem Ziel, die Gesundheit und Produkteigenschaften zu erhalten.

Es kann beispielsweise dazu kommen, dass man ohne Infektion in ein Krankenhaus kommt und sich dort mit Keimen infiziert. In Europa geht man von mehreren Millionen Infektionen aus, die man mit verbesserter Hygiene verhindern könnte (Link). Aber Keime können auch Werkstoffe wie Rohrleitungen schädigen (Link). Und schließlich haben zum Beispiel Verunreinigungen bei der Produktion schon zu Batteriebränden (Link) geführt und können Firmen massiv schaden.

Die Aufgaben und Jobmöglichkeiten sind sehr zahlreich, so dass wir im Folgenden versuchen, eine Orientierung zu geben. Durch eine eigene jährliche Firmenkontaktmesse an der Hochschule Niederrhein können Studierende direkt mit Arbeitgebern in Kontakt treten. Schauen Sie sich unsere Stellenbörse an, dort können Sie sehen, dass Absolventen aus diesem Bereich laufend gesucht werden. Praxisphasen und Abschlussarbeiten können daher problemlos in Unternehmen angefertigt werden. Oder Sie machen bei einem unserer aktuellen Forschungs- und Entwicklungsprojekte mit; zurzeit arbeiten wir mit Firmen Henkel in Düsseldorf und Miele in Gütersloh zusammen. Koordiniert werden die Projekte von einem ehemaligen Student des Schwerpunkts als wissenschaftlicher Mitarbeiter. Geplant ist auch eine Forschungskooperation mit dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt, aus der sich wahrscheinlich viele interessante Projekte und Jobmöglichkeiten entwickeln.

Technische WPF im 3. Semester HYM

Bild TWPF HYM

Gesamte Übersicht WPF im Schwerpunkt Hygiene

Technische WPF HYM Übersicht
ISSA Exkursion
Exkursion zur ISSA/Interclean Amsterdam

Die Teilnehmer des Schwerpunkts fahren üblicherweise alle 2 Jahre für mehrere Tage nach Amsterdam auf die Messe ISSA/Interclean sowie zu weiteren Konferenzen und Messen. Erweiternd planen wir nächstes Jahr die IFA in Berlin zu besuchen. Neben dem Kontakt zur Branche bei der Sie viele potentielle Arbeitgeber kennenlernen werden, finden noch Werksbesichtigungen und Begehungen von Krankenhäusern und Gemeinschaftseinrichtungen statt. In kleineren angeleiteten Fallstudien üben Sie die Anwendung Ihres Wissens. Wir veranstalten auch selbst eine jährliche Tagung in Konstanz am Bodensee, diese wird von Tobias Potstada, einem Studenten des Schwerpunkts organisiert.

"Das Wirtschaftsingenieurstudium mit dem Schwerpunkt Hygienemanagement bereitete mich optimal auf das Berufsleben vor. Nach meiner Bachelorarbeit zu dem Thema "Händehygiene im Krankenhaus", folgte eine Direktanstellung bei dem niederrheinischen Unternehmen OPHARDT hygiene, das als Hersteller innovativer Produkte zur Händehygiene bekannt ist. Als Marketing Projekt-Koordinator kann ich Tag für Tag meine erworbenen Kenntnisse und Erfahrungen aus dem Studium im praktischen Alltag einbringen und von den Inhalten des Studienschwerpunktes profitieren."

(Markus Marek, B.Sc. Schwerpunkt Hygienemanagement)

Bericht zum Werdegang

„Ob ich Spaß an meiner Arbeit habe? Auf jeden Fall! Ob ich einen Master brauche? Auf keinen Fall! Ob ich Hygienemanagement erneut wählen würde? Jederzeit!

Ich habe meine Bachelorarbeit beim Institut Fresenius in Taunusstein (bei Wiesbaden) über eine Testmethode für Handgeschirrspülmittel geschrieben. Dort habe ich experimentelle Versuchsreihen im Labor durchgeführt, nachdem ich bereits für ein kleines Projekt für das Institut bei Henkel in Düsseldorf begleitet hatte. Nachdem ich dann mein Studium zum Wirtschaftsingenieur mit dem Schwerpunkt Hygienemanagement abgeschlossen hatte, öffneten sich alle möglichen Optionen. Von der Arbeit im Labor oder als Vertriebsunterstützung über Objektleitung bei einem Essener Multidienstleister bis hin zum Traineeprogramm oder der Selbstständigkeit standen mir alle Türen offen. Aufgrund meiner persönlichen Vorlieben und der räumlichen Nähe entschied ich mich für das Traineeprogramm bei Apleona Ahr und bin bis heute sehr zufrieden mit dieser Entscheidung. Ich arbeite erst ein gutes halbes Jahr in Oberhausen und habe von Krankenhäusern über Seniorenzentren bis hin zu vielen Industrieobjekten (Automobilhersteller, Zulieferfirmen, Logistikfirmen etc.) schon einiges gesehen, erlebt und gelernt. Diese Chance erhält nicht jeder Absolvent! Denn der Markt ist unglaublich vielfältig und braucht jede gut qualifizierte Kraft. Bei Fragen zu mir, dem Schwerpunkt oder den Möglichkeiten nach dem Abschluss stehe ich gerne zur Verfügung!“ (Kontaktaufnahme über Prof. Kimmel)

(André Schmacht, B.Sc. Schwerpunkt Hygienemanagement)

Da es manchmal als Studierender oder frischer Absolvent/in nicht so ganz einfach ist, die verschiedenen Stellenbezeichnungen zu unterscheiden, haben wir hier beispielhaft für drei Firmen einige Stellen ausgewählt, die später für Sie als Absolvent/in in Frage kommen könnten. Es empfiehlt sich in jedem Fall, auch auf der Firmenkontaktmesse (s. Infotermine) mit den jeweiligen Ansprechpartnern ins Gespräch zu kommen und erste Kontakte zu knüpfen.

Ihr Ansprechpartner zum Thema HYM

Prof. Dr. Tobias Kimmel
Reinigungstechnologie