Fachbereich Wirtschaftsingenieurwesen
Für Unternehmen

Hochschule Niederrhein. Dein Weg.

Transfer aus der Hochschule in die Region

Unser Fachbereich bietet als Kooperationspartner vielfältiges Know-how zur Unterstützung des Innovationsprozesses Ihres Unternehmens. Dies hat Vorteile für Sie und für uns und unsere Studierenden.

So können zum Beispiel Entwicklungen, die in den Unternehmen zuviel an Kapazität binden würden, als Forschungs- und Entwicklungsprojekte an die Hochschule gegeben werden. Abgegrenzte, überschaubare Fragestellungen können zudem als studentische Abschlussarbeiten oder Praxisphasen bearbeitet werden. Professorinnen und Professoren bieten Zertifikatskurse zur Weiterbildung an.

Diese Seite bietet einen Überblick über die Möglichkeiten einer Zusammenarbeit.

Kooperationen und Partner

Wir arbeiten ständig an einer engen Verzahnung zu regionalen, überregionalen und auch internationalen Kooperationspartnern aus der Wirtschaft und arbeiten eng mit verschiedenen Forschungsinstituten zusammen. Wir sind Mitglied im Fakultäten- und Fachbereichstag Wirtschaftsingenieurwesen e.V. (FFBT) und im Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure (VWI). Hier tauschen wir uns regelmäßig zu fachlichen Themen aus.

Mögliche Zusammenarbeit

Zusammenarbeit in der Lehre:

  • Interdisziplinäre Projekte im Bachelorstudiengang
  • Studienbegleitendes Projekt im Master Produktion & Logistik
  • Deutschlandstipendium
  • Trainee-Studium
  • Studentische Projekte
  • Exkursionen
  • Abschlussarbeiten
  • Praktika
  • Gastvorträge
  • Lehraufträge

 

Zusammenarbeit in der Forschung:

  • Forschungsprojekte

Aktuelle Forschungspartner

  • Henkel AG, Düsseldorf
  • SWK Stadtwerke Krefeld AG
  • reuter onlineshop GmbH, Mönchengladbach
  • Innofact AG, Düsseldorf
  • Van Laack GmbH, Mönchengladbach
  • Gardeur GmbH, Mönchengladbach
  • Wirtschaftsförderung Mönchengladbach GmbH
  • Parfümerie Douglas GmbH, Düsseldorf
  • Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf 
  • Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes NRW, Düsseldorf
  • Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes NRW, Düsseldorf
  • Deutscher Mittelstands-Bund (DMB) e.V., Düsseldorf
  • Babymarkt.de GmbH, Dortmund
  • WS Quack + Fischer GmbH, Viersen
  • Hydro Aluminium Deutschland GmbH, Neuss
  • Outokumpu Nirosta GmbH, Krefeld
  • Mercedes-Benz Werk Düsseldorf
  • DCP Consulting GmbH, Langenfeld
Forschung & Entwicklung FB 09

Ansprechpartnerin

Vivien Marzen, B.Sc.
Dekanatsassistenz

Praxisphase im Bachelorstudiengang

Die Praxisphase in unserem Bachelorstudiengang soll unsere Studierenden durch eine konkrete Aufgabenstellung und praktische Mitarbeit in Betrieben an die zukünftige berufliche Tätigkeit heranführen. Der Fokus liegt für uns darin, dass die Studierenden neben fachlichen Einblicken auch erste Soft Skills erlernen, die für das spätere Berufsleben wichtig sind. Zusammenfassend legen wir Wert auf folgende Lernziele:

  • Einblicke in die Arbeits- und Organisationsstruktur eines Unternehmens
  • Verständnis für die Abläufe des Betriebsgeschehens
  • Erkenntnisse in Bezug auf das soziale Umfeld/Erlernen erster Soft Skills im Berufsleben

Typische Tätigkeiten für die Praxisphase sind beispielsweise:

  • Erstellung einer Marktanalyse für ein Produkt
  • Planung oder Optimierung einer Bauteilfertigung
  • Optimierung eines Logistikkonzepts 
  • Beurteilung und Optimierung eines Hygienekonzepts in einem Krankenhaus
  • Identifikation von Energieeinsparpotentialen und Entwicklung eines Optimierungskonzepts

Wenn Sie eine Stelle für unsere Studierenden anbieten und dies in unserem internen Job-Portal veröffentlichen wollen, wenden Sie sich bitte an unser Studierendensekretariat.

Bachelorarbeit

In der Bachelorarbeit sollen Studierende eine praxisorientierte Arbeit nach wissenschaftlichen und anwendungsorientierten Methoden selbstständig bearbeiten. Viele Abschlussarbeiten in unseren Studiengängen werden in Zusammenarbeit mit Firmen durchgeführt. 

Die Bachelorarbeit umfasst nach der aktuellen Prüfungsordnung 10 Wochen und schließt häufig direkt an die Praxisphase an. Es wird eine wissenschaftliche Fragestellung bearbeitet, die einen direkten Nutzen für das Unternehmen bringt. 

Typische Themen für die Abschlussarbeiten sind beispielsweise:

  • Wege der Kundenakquise bei einem Industriedienstleister - Vergleich und Handlungsempfehlungen
  • Entwicklung eines Konzeptes für einen optimalen Schraubprozess in der Montage und Ableitung von entsprechenden Dienstleistungsangeboten

Gerne veröffentlichen wir Ihre Ausschreibung in unserem internen Stellenportal für unsere Studierenden. Wenden Sie sich dazu bitte an unser Studierendensekretariat:

 

Trainee Studium

Studium oder Ausbildung? Seit 1982 bietet die Hochschule Niederrhein mit dem dualen Studium nach dem Krefelder Modell eine einfache Lösung: Beides gleichzeitig!

Als Pioniere und Wegbereiter des dualen Studierens blicken wir auf eine über 30-jährige Tradition zurück.

Neben dem klassischen dualen Studium nach dem Krefelder Modell dual - ausbildungsbegleitend, wurde in den letzten Jahren in unserem Fachbereich das Duale Studium durch das Trainee-Studium (praxisbegleitend) abgelöst.

Das Studium soll die Studierenden dazu befähigen, in nationalen und internationalen Unternehmen, öffentlichen und vergleichbaren Einrichtungen, Fachaufgaben zunehmender Komplexität zu übernehmen. Das Studium vermittelt das für die berufliche Praxis notwendige Grundlagenwissen und ein breites Spektrum an Fach-, Methoden- und Sozialkompetenzen. Die Studierenden erwerben das für die berufliche Praxis notwendige Wissen sowie die Anwendungskompetenz, Wissen und Instrumente erfolgreich im Unternehmen zu nutzen.

Das Studium ist berufsqualifizierend, persönlichkeitsbildend sowie praxisorientiert. Der Zugang zum Studium erfordert den Nachweis über den Abschluss eines Trainee-Vertrages.

Ablauf des Trainee-Studiums und Vorteile für das Unternehmen und die Studierenden

An die Stelle der praktischen Ausbildung tritt ein vierjähriges betriebliches Praktikum und die Lehrinhalte der ersten fünf Semester des Vollzeitstudienganges werden über eine Dauer von sieben Semestern vermittelt. In dieser Zeit sind drei bis vier Tage für den Besuch von Lehrveranstaltungen in der Hochschule und ein bis zwei Tage für das betriebliche Praktikum vorgesehen. Während der ersten beiden Semester ist im Rahmen des Praktikums das Vorpraktikum abzuleisten.

Das Studium schließt mit der Praxisphase, der Bachelorarbeit, die unternehmensspezifische Themen zum Inhalt haben und einem Kolloquium ab.

Unternehmen haben damit den Vorteil, die Studierenden schon während des Studiums kennenzulernen, zu begleiten und mit dem Unternehmen und den späteren Aufgaben vertraut zu machen. Die Studierenden können sich durch diese langjährige gemeinsame Zusammenarbeit mit dem Unternehmen besser identifizieren und das Unternehmen hat die Möglichkeit dadurch qualifizierte Absolventen an sich zu binden.

Ansprechpartner

Ernst Gebler, Dipl.-Betriebsw.
Dekanatsassistenz und Studienberatung

Deutschlandstipendium

Herausragende Studierende gezielt fördern und rekrutieren

Mit dem Deutschlandstipendium können Unternehmen herausragende Studierende durch eine monatliche, zeitlich befristete Förderung unterstützen und für das Unternehmen begeistern. Die Studierenden können das Unternehmen und die Menschen kennenlernen und haben damit ihre Arbeitsstellen vor Abschluss ihres Studiums sicher. Gerade im Bereich Recruiting und im Hinblick auf den allgegenwärtigen Fachkräftemangel, ist das Deutschlandstipendium ein sehr gutes Instrument zur Personalplanung in Unternehmen.

Darüberhinaus profitieren Förderer im Bereich Employer Branding. Sie positionieren sich als moderner, fortschrittlicher Arbeitgeber, der langfristig plant, in seine Mitabeiter investiert, an staatlichen Programmen teilnimmt und mit Hochschulen kooperiert.

Bei der jährlich stattfindenden Stipendienvergabefeier lernen die Förderer nicht nur die Studierenden, sondern auch viele weitere Ansprechpartner des Fachbereichs und der Hochschule kennen. Profitieren Sie vom Austausch zwischen Wirtschaft und Wissenschaft.

Weiterbildung

Für Unternehmen und Berufstätige bietet die Hochschule Niederrhein verschiedene Formate zur Weiterbildung in den unterschiedlichsten Bereichen an. Hierbei wird Wert auf wissenschaftliche Weiterbildung mit hohem Praxisbezug gelegt. 

Mehr Informationen dazu finden Sie auf den Seiten des Zentrums für Weiterbildung der Hochschule Niederrhein.